So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Johann Schweißgut.
Johann Schweißgut
Johann Schweißgut, Diplom-Psychologe
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 4435
Erfahrung:  Psychotherapeut
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Johann Schweißgut ist jetzt online.

Hallo wir wissen nicht mehr weiter mit unserer Tochter, sie

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo wir wissen nicht mehr weiter mit unserer Tochter, sie ist sieben Jahre.
wir Haben 3 Kinder, jedes Kiund sein Kinderzimmer im Dachgeschoss mit schönen kuscheligen Betten.
Vor etwa 3-4 Wochen war mal extremer Sturm und da ist drauße was umhergeflogen, was laut, da hatte unsere Tochter Angst und hat sich runter ins Wohnzimmer auf die Couch gelegt.
Sie geht jeden Tag normal ins Bett und immer wenn wir früh aufstehen liegt sie auf der Couch, ich bin nachts am 2 Uhr mak aufs Klo , da lag sie schon. Das heißt, wenn sie aus irgendeinem Grund kurz aufweckt, geht sie runter auf die Couch, jeden Tag. Wir wissen nicht wie wir das ändern können, auf der Couch schläft sie sehr unausgeglichen.
Whaben schon oft mit ihr gesprochen, ob etwas laut war. Sie verneiunt das und weiß auch nicht so richtrig, warum sie dann immer runter geht. Was können wir tun?
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrer Frage justanswer anvertrauen. Mein Name ist Johann Schweißgut

Guten Morgen,

wahrscheinlich weiß sie wirklich nicht, warum sie das tut. Und es kann auch sein, dass sie selbst nicht einmal bemerkt, dass sie ihren Schlafplatz wechselt. Die laute Geräusche beim Sturm haben bei ihr wohl einen Schock ausgelöst.

Sie sollten sie nicht mehr darauf ansprechen, am besten gar nicht darüber reden. Durch das Reden wird der Schock immer wieder reaktiviert und sie kommt innerlich nicht zur Ruhe. Warten Sie ab, wahrscheinlich normalisiert sich das von allein wieder.

Falls es aber länger als 1/2 Jahr so anhält, sollten Sie für Sie proffessionelle Hilfe durch eine Kinder- und Jugendpsychotherapie, speziell eine Kinder-Trauma-Therapie in Anspruch nahmen. Hier    https://www.bptk.de/service/therapeutensuche/     finden Sie auch alle Kassen-Kinder-und Jugendpsychotherapeuten.

Wenn Sie noch Rückfragen haben, schreiben Sie sie mir bitte hier. Ich werde sie selbstverständlich und gern beantworten.

Und bitte denken Sie bitte daran, diesen Chat mit einer positiven Bewertung (3-5 Sterne) zu beenden, damit der Bezahlvorgang abgeschlossen werden kann?

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Tochter viel Erfolg und alles Gute.

Johann Schweißgut und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.