So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RaquelD47.
RaquelD47
RaquelD47,
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1228
Erfahrung:  Expert
112239949
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
RaquelD47 ist jetzt online.

Hallo, ich bin 2019 an Depressionen erkrankt, habe eine

Kundenfrage

Hallo, ich bin 2019 an Depressionen erkrankt, habe eine Verhaltenstherapie abgeschlossen, nehme bis heute citalopram, hatte ein paar Rückfälle und mir geht’s wenn es mir gut geht so Mittelgut. Gestern einen Blog von einer Mutter gelesen und mich so wiedererkannt. Daraufhin auf der Homepage zartbesaitet.de einen Selbsttest gemacht. Laut diesem trifft Hochsensibilität auf mich zu.
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 33, weiblich, citalopram 40mg, l thyroxin 125 Mikrogramm (wegen Hashimoto)
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Meine Fragen: wie kann ich mich richtig testen lassen, abgesehen von einem online selbsttest, gibt es Therapien die darauf zugeschnitten sind, wieso ist dieser Begriff nie während der Therapie gefallen? Fragen über fragen…
Gepostet: vor 10 Monaten.
Kategorie: Psychiatrie
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Oder vielleicht noch: ist „hochsensibilität“ überhaupt ein wissenschaftlich fundierter Begriff? Stellen Therapeuten/ Mediziner überhaupt so eine Diagnose?
Experte:  RaquelD47 hat geantwortet vor 10 Monaten.
Mein Name ist Raquel Diez und ich bin seit länger als 10 Jahre Ärztin
Als Sie beim Verhaltenstherapie waren hat der Therapeut Sie bestimmt komplett diagnostiziert. Manchmal teilt der Therapeut aber nicht alle Aspekte der Diagnose mit der Patienten.
Hochsensibilität ist überhaupt kein wissenschaftliches Diagnose. Normalerweise haben hochsensibel Menschen eigentlich eine Persönlichkeitsakzentuierung oder Störung.
In ihrem Fall passt es gut. Weil Persönlichkeitsstörungen oder Akzentuierungen oft zusätzlich an Depression leiden.
Am besten besprechen Sie mit ihren Verhaltenstherapeut und fragen Sie ihm ob sie zusätzlich eine Persönlichkeitsakzentuierung/ Störung haben und welche.
Experte:  RaquelD47 hat geantwortet vor 10 Monaten.
Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung
Bitte nicht vergessen meine Frage zu bewerten so dass ich weiter für Sie da sein kann