So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RaquelD47.
RaquelD47
RaquelD47,
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1219
Erfahrung:  Expert
112239949
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
RaquelD47 ist jetzt online.

Hallo, ich habe 25 mg Sertralin ca. 4 Jahre lang genommen

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe 25 mg Sertralin ca. 4 Jahre lang genommen aufgrund eines Burnouts. Jetzt habe ich seit Juni 2021 das Medikament ausgeschlichen. Es lief gut, die letzten Dosis von 6 mg war am 26.10. Seit dem 8.11. verschlechterte sich meine Stimmung, Belastbarkeit, Schlaf, Antrieb und Konzentration extrem. Mein Arzt meinte, ich müsste die Tabletten wieder nehmen. Es könnte ein Rückfall sein. Ich habe aber bei gelesen, dass bei langer Einnahme diese Entzugs-erscheinungen auftreten können. Wie kann ich das unterscheiden und was kann ich tun? Ich möchte ungern die Tabletten wieder einnehmen. Danke. VG *** Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen. Fragesteller(in): Weiblich, 50 Jahre, 25 mg Sertralin ausgeschlichen von Juni bis 26.10.2021. Ich nehme noch L'Thyroxiin 100 mg, 0,5 mg Enalapril und 0,5mg Bisohexal ein Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Psychologe wissen sollte? Fragesteller(in): Nein, dank

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unterDeutschland: 0800(###) ###-####sterreich: 0800 802136Schweiz: 0800 820064in Verbindung zu setzen.Vielen Dank ***** ***** Geduld.Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Sehr geehrte Ratsuchenderin,

mein Name ist Raquel Diez Machado und ich bin seit über 10 Jahren Ärztin. Ihre Anfrage habe ich hier bei JustAnswer gelesen und möchte versuchen Ihnen zu helfen.

25 mg Sertralin ist relativ wenig. Eigentlich haben Sie sehr langsam das Medikament unten dossiert. Ich glaube auch dass es eher um einen Rückfall handelt und ich bin auch der Meinung dass Sie das Medikament wieder nehmen sollten.

Ich hoffe, dass meiner Antwort hilfreich war.

Bei weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Bitte nicht vergessen meine Antwort zu bewerten so, dass ich meinem Gehalt bekommen und weiterhin für Sie da sein kann.

Mit freundlichen Grüßen

Raquell Díez.

RaquelD47,
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1219
Erfahrung: Expert
RaquelD47 und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Liebe Frau Diez,
Danke für die Antwort. Ich habe es aber auch 4 Jahre durchweg genommen und habe gelesen, dass genau dann oft rezidive Entzugserscheinungen mit einem Wiederauftreten der Krankheit verwechselt werden kann. Können Sie mir ihre Antwort noch etwas ausführlicher darstellende? Z. B. Wie ich das unterscheiden kann oder ob das nicht möglich ist? Dankeschön. VG Grit Pönitz
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Danke, ***** ***** das anderweitig zu klären

Normalerweisse tritt Entzug bei hohe Medikamentendosis. 25 mg Sertralin ist sehr wenig (bei Sertralin darf man bis 200 mg nehmen) .

In der Regel ist bei Entzug mit Starke Unruhe im Vordergrund zu rechnen.

Veränderungen in Stimmung, Belastbarkeit, Schlaf und Antrieb haben mehr mit eine Rezidiv der Krenkheit zu tun.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Vielen Dank
Bitte