So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RaquelD47.
RaquelD47
RaquelD47,
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 432
Erfahrung:  Expert
112239949
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
RaquelD47 ist jetzt online.

Hallo, ich habe mit Rücksprache meines Psychiaters Olanzapin

Kundenfrage

Hallo, ich habe mit Rücksprache meines Psychiaters Olanzapin gegen meine damalige Psychose vor 3 Jahren, nach schrittweiser Reduzierung seit 4 Wochen ganz abgesetzt. Zunächst ging alles gut. Momentan bekomme ich jedoch vermehrt Ängste und interpretiere mehr rein als notwendig. Ich möchte nicht zum Arzt deswegen weil er nur sagen wird das die Psychose wiederkommt. Können meine derzeitigen Symptome "Entzugserscheinungen" sein die wieder abklingen ?
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 24, w, olanzapin
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Psychiater wissen sollte?
Fragesteller(in): Ich habe Angst, dass ich doch die lange 3jährige neuroleptikereinnahme mein Gehirn irreversibel geschädigt wurde
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  RaquelD47 hat geantwortet vor 1 Monat.
Mein Name ist Raquel Diez und ich bin seit länger als 10 Jahre Ärztin
Experte:  RaquelD47 hat geantwortet vor 1 Monat.
Antipsychotikum schaden nicht den Gehirn . Da können Sie ruhig sein.
Aber wenn Sie merken dass Sie wieder Beziehungswahn haben, sollten Die Olanzapin wiede nehmen. Es ist viel besser, Medikamente zu nehmen und „zu funktionieren „ als gar nicht nehmen aber dass es ihnen schlecht geht.Ich hoffe dass meine Antwort hilfreich ist.
Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.
Bitte nicht vergessen meine Frage zu bewerten so dass ich weiter für Sie da sein kann.
Mit freundlichen Grüßen
Raquel Diez
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Aus welchem fachbereich sind Sie ärztin?
ich hatte damals die Diagnose drogeninduzierte Psychose und nehme inzwischen seitdem keine mehr. Es war wirklich nur davon der Auslöser. In meinem Fall haben mich die Tabletten nicht die Psychose selbst (nachdem ich ein halbes Jahr später meine Ausbildung angefangen habe ) nicht funktionieren lassen. Meine Mitarbeiter haben mein "gelähmt sein" von den Tabletten gemerkt. Under auch jetzt being meinem neuen arbeitgeber hieß es, als ich noch die tabletten genommen habe and ich mein erstes feedbackgespräch mit meiner chefin hatte hat Sie gesagt, dass ich wort wörtlich "abwesend" wirke. Das war dann der punkt warum ich dann die tabletten von der geringsten dosis ganz abgesetzt habe. Mit den tabletten viel es mir so schwer, es war fast unmöglich such auf mehrere sachen gleichzeitig zu konzentrieren. Inzwischen funktioniere ich viel besser. Mit den tabletten war ich such enorm, wirklich enorm vergesslich geworden. Das lässt seitdem nach. Deshalb möchte ich nie wieder neuroleptika nehmen, weil ich das gefühl habe, das sie meinem gehirn mehr geschadet Haben als geholfen. Gehören die Zeitperiode von 3jahren schon Al's langzeiteinnahme ? Können die symptome vom absetzen wieder abklingen?
Experte:  RaquelD47 hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich bin Psychiaterin.
Olanzapin hat eine sedierende Wirkung was Ihre Kollegen sicherlich bemerkt haben.
Experte:  RaquelD47 hat geantwortet vor 1 Monat.
Die Symptome was Sie schildern gehören nicht zum Absetzen sondern zu eine wiederkehrende Psychose.
Neuroleptika schaden den Gehirn nicht.
Ich verstehe dass Sie von Olanzapin sich sediert fühlen.
Experte:  RaquelD47 hat geantwortet vor 1 Monat.
In ihre Situation wäre angesagt ein andere Neuroleptika zu suchen, der nicht so ein ausgeprägte sedierende Wirkung hat. Solche neuroleptika sollten Sie in der niedrigsten Dosis nehmen, so dass Sie in Ihre Alltag funktionieren können und die Psychose im Griff bleibt.
Die Wahnvorstellung was Sie ganz oben beschreiben ist nicht eine Folge von Neuroleptika sondern von der Wirkung der Drogen in Ihrem Gehirn.
Experte:  RaquelD47 hat geantwortet vor 1 Monat.
Haben Sie weitere Fragen?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Gibt es Alternativen statt neuroleptika ?
Experte:  RaquelD47 hat geantwortet vor 1 Monat.
Neuroleptika ist eine große Familie und nicht alles haben einen sedierende Wirkung.
Wahnvorstellungen müssen unbedingt mit Neuroleptika behandelt werden aber man kann eine Neuroleptika auswählen die nicht eine sedierende Wirkung hat.
Zum Beispiel gegen Bakterien sollten Antibiotika verschreiben werden, unbedingt. Kein anderer wirkt. Aber es gibt mehrere Sorte an Antibiotika