So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Johann Schweißgut.
Johann Schweißgut
Johann Schweißgut, Diplom-Psychologe
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 3191
Erfahrung:  Psychotherapeut
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Johann Schweißgut ist jetzt online.

Freundin hat seit mehreren Jahren Depressionen und war 1.5

Diese Antwort wurde bewertet:

Freundin hat seit mehreren Jahren Depressionen und war 1.5 Jahre krank geschrieben und nimmt seitdem auch Antidepressiva. Dann fing sie, gegen den Rat ihres Neurologen, wieder an zu arbeiten. Sie hatte Angst vor der Aussteuerung, was ja auch finanzielle Probleme verursachen würde. Nach drei Monaten trennte sie sich von mir, aus Mangel an Gefühlen, was sie aber selbst nicht verstand. Sie sagte das sie mit der Arbeit überfordert sei und sie nur noch froh sei den Arbeitstag zu bewältigen. Sie hätte den Eindruck nun unter einer schweren Depression zu Leiden. Sie wollte den Kontakt zu mir beibehalten, was sie auch 6 Wochen tat. Sie bräuchte jetzt Zeit für sich um gesund zu werden. Sie leidet auch die letzten 1.5 jahre unter fast täglichen Kopfschmerzen, teilweise richtig schlimm. Dann suchte sie immer wieder nach Aussagen um ihre Trennung zu rechtfertigen. Sie interessiert sich nicht mehr für mich und ich soll sie in Ruhe lassen und ihre Nummer löschen. Habe die Nummer nicht gelöscht, sie hätte meine ja löschen können und mich blockieren..
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 38 Jahre, weiblich und nimmt seit 1.5 Jahren Duloxetin. Alle möglichen Kopfschmerztabletten.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Psychiater wissen sollte?
Fragesteller(in): Ich weiss das sie nächste Woche ihre psychotherapie beginnt. Meine Frage ist ob ich mir noch Hoffnung auf Besserung machen kann und das sie eventuell ihr falsches Denken erkennt. Zuletzt (Während und nach der Beziehung) war sie nur noch aggressiv und beleidigend mir gegenüber und schrie mich aus heiterem Himmel nur noch an

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrer Frage justanswer anvertrauen. Mein Name ist Johann Schweißgut

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Guten Abend Herr Schweißgut

Guten Abend,

vorab: Ja, da gibt es Hoffnung, aber leider keine Gewissheit.

Ihre Freundin leidet offenkundig an einer schweren Depression. Das ist eine psychische Krankheit, bei der die Gefühle des Betroffenen gewissermaßen abgeschaltet werden. Sie hatte ja auch keine Gefühle mehr zu Ihnen, obwohl sie es sich wohl gewünscht hat. Aber die Krankheit hat die Gefühle abgeschaltet.

Es gibt Hoffnung, weil sie jetzt bzgl. Therapie auf den Weg kommt, der am hilfreichsten ist. Die Standardtherapie und auch erfolgreichste Hilfe ist eine Kombination von Psychopharmaka und Psychotherapie. Ein Medikament bekommt sie ja schon sein 1.5 Jahren, aber das allein hilft nicht. Jetzt kommt glücklicherweise endlich eine Psychotherapie dazu. das gibt Hoffnung.

Aber die Wirkung einer dieser Psychotherapie braucht Zeit, viele Monate. Dennoch - es gibt Hoffnung.

Johann Schweißgut und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.