So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Johann Schweißgut.
Johann Schweißgut
Johann Schweißgut, Diplom-Psychologe
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 3194
Erfahrung:  Psychotherapeut
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Johann Schweißgut ist jetzt online.

Mein 24 jähriger Sohn hat wahrscheinlich seine Ausbildung

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein 24 jähriger Sohn hat wahrscheinlich seine Ausbildung geschmissen und hat sich in seinem Zimmer eingeschlossen. Es ist nicht das erste Mal, das er das macht. Er hat Schwieirigkeiten mit Menschen zu reden, hat bei einem Autismus Spektrum Test positiv getestet. Er lebt insgesamt zurückgezogen, hat wenig Freunde, spielt Online Spiele, ist sensibel, nicht Konflikt/Kritikfähig, auch auf die Ausbildung bezogen. Er kann nichts durchhalten, manchmal entscheidet er sich für etwas, sei es beispielsweise Sport, mit einer anfänglichen Begeisterung, ist es schnell, nach wenigen Malen sämtlicher Enthusiasmus verschwunden und er geht nie wieder hin.
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): Er ist 24, nimmt nichts ein. Er hat sich vor einigen Jahren mal selbst eingewiesen, da wurde er eine Woche lang vollgepumpt mit Medis. Es geht ihm schlecht, er sagt immer nur, was er nicht will, aber äußerst selten, was er will. Er macht keine positien Pläne.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Arzt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ich weiß nicht wie ich mich verhalten soll...... Er ist im Zimmer eingeschlossen und wird nun sicher wieder nachts zocken und tagsüber schlafen. Ich ertrage es nicht mehr, er braucht Hilfe, die ich ihm nicht geben kann.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrer Frage justanswer anvertrauen. Mein Name ist Johann Schweißgut

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Hallo Hr. Schweißgut,
wie sollte ich mich Ihrer Meinung nach verhalten.

Guten Tag,

Ihrem Sohn geht es offenkundig schlecht und Sie machen sich große Sorgen um ihn.

Darf ich noch nachfragen?

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Auf jeden Fall
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Er würde es oben hören

Woher kommt die Diagnose "Autismus Spektrum"? Wer hat den Test durchgeführt?

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Ein Psychiater, allerdings liegt es mindestens 6 oder 7 Jahre zurück

Welche Behandlung ist damals empfohlen worden?

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Therapie, hat aber nie stattgefunden. Leider immer nur in Anfängen, Das liegt Jahre zurück. Fakt ist, dass er Essstörungen hat, sich sehr abkapselt, sich nichts zutraut. Einer seiner damaligen Freunde hat sich damals in eine Klinik für mehrere Monate einweisen lassen, dessen Erfahrungen beeindruckten ihn.

Vielen Dank.

Ja, Sie tragen schwer an diesem Leid Ihres Sohnes.

Ich werde Ihnen jetzt schreiben, was Sie tun können.

Fortsetzung folgt.

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Vielen Dank.

Autismus ist eine schwere Persönlichkeitsstörung. Aufgrund dieser Störung ist er in seinen Möglichkeiten stark eingeschränkt. Er kann sich aus sich heraus nicht daraus befreien.

Auch Sie als Mutter oder Vater können ihm nicht helfen. Da stehen Sie nicht allein, das geht allen Eltern von Autisten so. Ihr Sohn braucht eine fachkundige Betreuung.

Fortsetzung folgt.

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Vielen Dank.

Es gibt in Deutschland ein großes Netzwerk von Einrichtungen zur Betreuung von Autisten. Ich schicke Ihnen hier eine Adressenliste:

https://www.autismus.de/fileadmin/user_upload/autismus_Adressen_heft_79.pdf

Schauen Sie nach, welche Ihrem Wohnort am nächsten liegt, und wenden Sie sich dort hin mit der Bitte um Hilfe.

Fortsetzung folgt

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Vielen Dank
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Vielen Dank.
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Vielen Dank. Was halten Sie von einem Therapiehund?

Ihn selbst sollten Sie vorerst in Ruhe lassen. Er soll ruhig nachts zocken und tagsüber schlafen. Sprechen Sie mit den Fachleuten.

Wenn die in der Nähe sind, können Sie vielleicht einmal ohne Ihren Sohn hingehen und die Lage schildern. Vielleicht kann dann jemand zu Ihnen nach hause kommen, so dass Ihr Sohn ihn in vertrauter Umgebung kennen lernen kann. Die Fachleute werden dann Vorschläge machen, wie man Ihrem Sohn helfen kann.

Ich wünsche Ihnen und Ihrem Sohn alles Gute.

Johann Schweißgut und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Vielen Dank. Was halten Sie von einem Therapiehund?
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Vielen Dank.

Das Thema Therapiehund sollten Sie ebenfalls mit den Fachleuten besprechen. Ich halte viel davon, aber das müsste mit anderen Hilfemaßnahmen abgestimt werden.