So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Schürmann.
Dr.Schürmann
Dr.Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 5702
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, 22 Jahre in eigener Praxis mit Tätigkeitsschwerpunkt Psychiatrie. Stetige Fortbildung um eine kompetente Beratung sicherzustellen.
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr.Schürmann ist jetzt online.

Ich habe eine Frage zu depressionen Fachassistent(in): Bitte

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe eine Frage zu depressionen
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): Weiblich, 36 Jahre und keine Medikamente
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Psychiater wissen sollte?
Fragesteller(in): Erstmal nicht
Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Hallo ,Ich bin sehr angeschlagen , körperlich sowie seelisch ....
Ich leide wohl an Depressionen und meine Frage ist , da ich mich viel belese ob die ständige Benommenheit bei Depressionen auftreten ( Watte im Kopf) ?

Lieber Kunde, vielen Dank für Ihre Frage. Mein Name ist Dr. Schürmann und werde Ihnen bei Ihrem Anliegen helfen. Bitte warten Sie einen Augenblick bis ich Ihre Frage geprüft habe und mit einer Antwort wieder auf Sie zu komme.

Wenn die Benommenheit eher einem Antriebsmangel entsprechen sollte, wäre das ein typisches Symptom einer Depression.

Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Es fühlt sich so an nicht klar denken zu können, ich bin vergesslich und kann mich nicht so wirklich konzentrieren...

Das passt alles sehr gut zu einer Depression, so dass ich Ihnen empfehlen möchte sich baldmöglichst in ärztliche Behandlung zu begeben. Vermutlich werden zumindest vorübergehend ein Antidepepressivum , wie z.B. Escitalopram 15 mg benötigen.

Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Kann die Wahrnehmung dadurch auch gestört sein? Sehen und riechen?
Habe es jetzt seit fast einem halben Jahr und in der Zeit auch 17 Kilo verloren. Muss dazu sagen vorher hatte ich eine Eisenmangelanämie ...

Bei einer Riechstörung denken wir natürlich auch immer an einen Coronainfekt, weshalb ich empfehle eine diesbezügliche Untersuchung durchführen zu lassen. Der massive Gewichtsverlust muss Anlass umfassender Untersuchungen sein ( Labor, Ultraschall des Bauchraumes, Magen und Darmspiegelung, Röntgen der Lunge.) Die Sehstörungen können ein eigenständiges augenärztliches Problem darstellen, so dass Sie sich bitte auch untersuchen lassen müssten.

Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Corona habe ich nicht...Magen-Darm spiegelung ergab nichts...

Dass ist auf jeden Fall gut. Jetzt müssen noch die anderen von mir angesprochenen Untersuchungen ergänzt werden.

Würden Sie bitte an eine positive Bewertung durch das Anklicken von 3 bis 5 Sternen (ganz rechts oben auf dieser Seite) denken? Unabhängig davon antworte ich Ihnen gerne auf Ihre Rückfragen. Herzlichen Dank! Ihr Dr.Schürmann

Dr.Schürmann und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.