So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Johann Schweißgut.
Johann Schweißgut
Johann Schweißgut, Diplom-Psychologe
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2922
Erfahrung:  Psychotherapeut
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Johann Schweißgut ist jetzt online.

Guten Abend Mein Problem: Ich leide schon seit Jahren unter

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten AbendMein Problem:Ich leide schon seit Jahren unter Angststörung. Zuerst war es draussen unter Menschen usw. Seit Jahren nahm ich Sertralin 50mg. Ca. im Jahr 2015 bekam ich Probleme mit Extrasystolen. Diagnose: Sinustachykardie. Nicht krankhaft trotzdem nahm icj Betablocker weil es mich sehr gestört hatte. Im Jahr 2017 musste ich absetzen wegen Schwangerschaft. Nachdem eigentlich hatte ich keine schlimme Herzrasen mehr. Naja der Blutdruck war auch immer eher tief. Im Sommer letztes Jahres versuchte ich Sertralin abzusetzen natürlich mit Begleitung. 1 Woche nahm ich 25mg danach auf 0.
Es ging leider nach hinten los. Ich hatte massive Angststörungen, negative Gedanken etc.
Also nahm icj wieder Medikamente, es ging aber ca. 3 Monate bis ich wieder einigermasse stabil war. Ich wechselte auf Fluoxetin, es wäre einfacher abzusetzen. Naja dann fing es an mit "Hyperchondrie". Ständig grübeln nach eigener Gesundheit. Mal da was, hatte ich immer alles gegoogelt und fürchtete das Schlimmste.
Ok vor ein paar Wochen messte ich meinen Blutdruck. Wenig müde und warme Stirn (das hatte ich oftmals, warme Stirn und kalte Hände) Der war auf 180/110. Also landete ich auf dem Notfall. Diagnose: vegetative Dystonie. Seit dort messte ich ständig den Blutdruck und werde verrückt. Auch beim Arzt war er immer wieder ein wenig erhöht. Also wollte
ich einen 24h Blutdruchmessung haben. Naja das ging ebenfall nach hinten los. Ständig Angst, ständig eröhter Blutdruck. Wie die Diagnose schon war: leichte Hypertonie. Als der Blutdruk 'höher' war, war auch der Puls recht hoch, also 120.
Wenn ich messe ist er oftmals optimal oder sogar tiefKann das bedingt durch die Angst sowas entstehen?Vielen Dank

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrer Frage justanswer anvertrauen. Mein Name ist Johann Schweißgut

Guten Abend,

ja, eine langjährige Angst kann zu diesen somatischen Beschwerden führen.

Sie sollten wegen Ihrer Angststörung vor Ort eine Psychotherapie machen.

Medikamente können eine Angststörung nicht heilen. Sie unterdrücken sie nur und früher oder später kommt sie wieder hoch.

Nur eine Psychotherapie kann die Angststörung heilen.

Ich wünsche Ihnen dabei viel Erfolg und alles Gute.

Johann Schweißgut und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.