So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Brenner.
Brenner
Brenner, Dr. med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 166
Erfahrung:  Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
107485947
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Brenner ist jetzt online.

Unsere volljährige Tochter ist Borderline-Patientin und hat

Kundenfrage

Unsere volljährige Tochter ist Borderline-Patientin und hat gerade mitgeteilt, dass sie sich wieder seit einiger Zeit und eigentlich rund um die Uhr mit Selbstmord beschäftigt. Insgesamt ist sie seit dem sie ca. 11 Jahre war mit diesen Gedanken in Auseinandersetzung. Wir (Eltern) haben mit ihr ein Gespräch geführt, da wir eine Info erhalten haben, dass sie wohl plant, sich das Leben zu nehmen und ihre Therapeutin aktuell im Urlaub ist. Sie hat im Gespräch gesagt, dass aktuell keine akute Selbstmordgefahr bestehen würde, sie aber schon viel daran denkt. Könnten Sie vielleicht meiner Tochter einen Tipp geben, was ihr helfen könnte, diese Gedanken besser zu verarbeiten bzw. uns, was wir tun können, um sie vielleicht aus dieser von ihr beschriebenen Leere ein wenig rauszuholen. Sie selbst kann hier leider gar nichts zu sagen.
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Sie ist 20 Jahre, weiblich und sie nimmtEscitalopram-Mico Labs 20 2xpro Tag und Anafranil 75 mg retard 1x am Tag
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Psychologe wissen sollte?
Customer: Sie lebt normalerweise alleine in einer Wohnung mit Betreuungsanschluss und ambulanter Psychotherapie nachdem sie aus einer betreuten WG rausgeschmissen wurde.
Gepostet: vor 19 Tagen.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 18 Tagen.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  Brenner hat geantwortet vor 18 Tagen.

vielen dank für ihre frage, mein name ist dr brenner. leider ist es mitunter für angehörige und behandler nicht so einfach mit borderlinestörungen umzugehen. suizidalität ist nahezu durchgängig vorhanden, ebenso die innere leere. es gibt leider keinen tipp , sondern nur eine psychotherapie , im besten falle dbt . hier geht es um den umgang mit gefühlen, anspannung, skills etc. prinzipiell finde ich es gut , dass sich ihre tochter ihnen mitteilt und auch versichern kann sich nichts anzutun. da ich nicht weiß inwieweit sie über das krankheitsbild informiert sind oder ihre tochter informiert ist wäre evtl auch ein gemeinsames gespräch mit der therapeutin eine option. borderlinepatienten gehen von der grundannahme „keiner mag mich“ und einem „schwarz-weiss“ denken aus. ihre tochter kann sich auch gerne an den örtlichen krisendienst wenden und bezüglich einer krisenintervention anfragen. für sie gibt es unter http://www.borderlinetrialog.de/ vielleicht interessante informationen . ich hoffe ich konnte etwas weiterhelfen , dann freue ich mich über eine bewertung, andernfalls stehe ich gerne für rückfragen zur verfügung, beste grüße dr brenner

Experte:  Brenner hat geantwortet vor 17 Tagen.

lieber kundin, lieber kunde, war meine rückmeldung für sie hilfreich ,oder sind noch fragen offen geblieben ?