So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Schürmann.
Dr.Schürmann
Dr.Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 4401
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, 22 Jahre in eigener Praxis mit Tätigkeitsschwerpunkt Psychiatrie. Stetige Fortbildung um eine kompetente Beratung sicherzustellen.
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr.Schürmann ist jetzt online.

Psychische probleme, 23 Jahre, Männlich und nehme ab morgen

Kundenfrage

Psychische probleme
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 23 Jahre , Männlich und nehme ab morgen sertralin
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: nein
Gepostet: vor 13 Tagen.
Kategorie: Psychiatrie
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Ich habe im Februar einen schweren Autounfall gehabt und im August fing alles an mit Atemproblemen / Herzrasen / Nervös sein. Sobald auch gäste da sind bin ich unnormal nervös ich kann nicht am Platz sitzen muss mich ständig bewegen und aufstehen wenigstens in die Küche gehen was trinken und wieder zurück. Ich bekomme Herzrasen Anfälle, meine Atemprobleme sind ständig da nur beim schlafen spüre ich nichts aber dafür habe ich angefangen zu schnarchen.
Experte:  Dr.Schürmann hat geantwortet vor 13 Tagen.

Lieber Kunde, vielen Dank für Ihre Frage. Mein Name ist Dr. Schürmann und werde Ihnen bei Ihrem Anliegen helfen. Bitte warten Sie einen Augenblick bis ich Ihre Frage geprüft habe und mit einer Antwort wieder auf Sie zu komme.

Experte:  Dr.Schürmann hat geantwortet vor 13 Tagen.

Wie war es denn vor dem Autounfall?

Jetzt sieht es nach einer Angststörung aus, die vermutlich schon in leichterer Form länger vorgelegen hatte und durch das schockierende Erlebnis des Autounfalls voll zum Ausbruch gekommen ist.

Zwei mögliche therapeutische Ansätze gibt es:

1.kognitive Verhaltenstherapie

2. medikamentöse Therapie z.B. mit Escitalopram oder Venlafaxin

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Vor dem Autounfall nichts zu spüren nichts war da von Angst Unruhe oder sonnst irgendwas ich war Gesund und glücklich.Der Unfall war im Februar 2020 und die Probleme mit mir finden dann am 10.08.2020 an. Seitdem bin ich nicht mehr ich selbst
Experte:  Dr.Schürmann hat geantwortet vor 13 Tagen.

Vielen Dank. Dann würde ich ganz klar erst einmal einen Psychologen /Psychiater aufsuchen, um klären zu lassen, was da los ist. Der Zusammenhang mit dem Autounfall ist aufgrund des Zeitablaufs weniger schlüssig. Ich denke auch an eine soziale Phobie.

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Oft denke ich halt das seit dem im August mir die Luft nicht genug war das ich sterben könnte/mein herz versagen könnte usw. aber jeder arzt bis jetzt sagte zu mir nur abnehmen und alle Blutwerte sind in Ordnung und das meine Probleme Psychisch seien
Experte:  Dr.Schürmann hat geantwortet vor 13 Tagen.

Das sieht tatsächlich nach einer psychischen Ursache aus. Es spricht natürlich nichts dagegen wenigstens einmal ein EKG zu schreiben und eine Lungenfunktionsprüfung durchzuführen.

Diese Untersuchungen werden so wie es aussieht normal sein und dann sollten Sie die psychische Verursachung annehmen und damit Ihren Frieden machen. Ich fürchte, dass Sie sonst nicht weiter kommen werden.

Würden Sie bitte noch an eine positive Bewertung durch das Anklicken von 3 bis 5 Sternen (ganz rechts oben auf dieser Seite) denken? Unabhängig davon antworte ich Ihnen gerne auf Ihre Rückfragen. Herzlichen Dank! Ihr Dr.Schürmann

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Lungentest gemacht alles in Ordnung. EKG-Belastungstest und allgemeine Kontrolle gemacht. Alles in Ordnung. Somit bleibt ja nur das Psychische
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Ich habe lediglich eine Brustkyphose aber ich weiß nicht ob das einen Zusammenhang mit meinen Problemen.
Experte:  Dr.Schürmann hat geantwortet vor 13 Tagen.

Die Brustkyphose kann zu den Symptomen nichts beitragen. Ich würde die psychische Thematik jetzt angehen.10.1