So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Johann Schweißgut.
Johann Schweißgut
Johann Schweißgut, Diplom-Psychologe
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2616
Erfahrung:  Psychotherapeut
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Johann Schweißgut ist jetzt online.

Hallo, Es ging hier schon einige Male um dasselbe Thema ...

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
Es ging hier schon einige Male um dasselbe Thema ... Mein "Mann" hatte mich nach dem plötzlichen Tod meines Vaters und als ich völlig fertig fertig war, weil ich extreme Panikattacken und Angststörungen daraufhin entwickelt hatte, von jetzt auf gleich verlassen hatte. Damals angeblich weil er mit der Situation nicht umgehen konnte, doch wie sich 2 Jahre später herausstellte, weil er versucht hatte wieder mit seiner Ex zusammenzukommen.
Sie wollt damals nicht also kam er zurück zu uns und mir fehlte die Kraft und das Wissen(dass er es bei seiner Ex wieder versucht hatte), so dass ich ihn zurücknahm.
Das ganze Thema quält mich bis heute. Dabei fühle ich mich wie Dr. Jekyll und Mr Hyde...auf der einen Seite versuche ich alles zu vergessen und wieder ein "glückliches" Leben mit diesem Mann zu führen. Doch sobald ich ein klein wenig beschwipst bin durch Alkohol steigt in mir eine extreme Wut auf. Es fühlt sich an als wäre alles erst gestern gewesen und ich habe das Gefühl ich könnte ihm das nie verzeihen. Ich halte ihm das in solchen Momenten auch vor...
Das Problem ist..., teilweise ist meine Wut so groß, dass ich mich aufgrund meiner Borderline-Störung selbst verletze, weil ich aufgrund der ganzen psychischen Verletzungen einen immer größerwerdenden Drang habe danach
Ich weiß einfach nicht was richtig und falsch ist... was tut mir gut was nicht? Was soll ich tun? Ich hatte schon eine jahrelange Therapie, aber wie Sie sehen ist noch nichts gut. Was raten Sie mir
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitag von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrer Frage justanswer anvertrauen. Mein Name ist Johann Schweißgut

Guten Morgen,

Ihr Mann hat sich Ihnen gegenüber äußerst unanständig verhalten. Das hat Sie verständlicherweise sehr verletzt. Sie können das nicht vergessen und auch nicht verzeihen.

Aus psychologischer Sicht ist es so, dass man so ein Verhalten nicht verzeihen kann. Niemand kann das. Vielleicht gelingt es in 10 oder 20 Jahren, aber nicht innerhalb kurzer Zeit.

Ihre Gefühle dazu sind also ganz normal. Sie haben ein Recht auf diese Gefühle. Aber die Gefühle quälen Sie selbst sehr, so sehr, dass Sie sich selbst verletzen.

Sie sollten sich eine Möglichkeit schaffen, diese Gefühle richtig heraus zu lassen, heraus zu schreien.

Wenn Sie die Möglichkeit haben, dann sollten Sie sich in der Wohnung/im Haus einen Raum einrichten, in dem Sie für sich einen Boxsack aufhängen. Wenn die Gefühle hoch kommen, gehen Sie dort hin und "verprügeln" Sie den Boxsack. Stellen Sie sich dabei vor, dass der Boxsack Ihr Mann ist und dass Sie ihn verprügeln.

Wenn Ihnen danach zumute ist, dann Schreien Sie. Gehen Sie in diesen Raum mit dem Boxsack und schreien Sie Ihre Wut heraus so laut Sie können. Schimpfen Sie dabei so heftig, wie es Ihnen kommt, beschimpfen Sie dabei ruhig Ihren Mann wegen seines unanständigen Verhaltens.

So können Sie Ihre Wut herauslassen und abarbeiten.

Auf längere Sicht hilft es, gefühlsmäßig ausgeglichener zu werden, wenn man regelmäßig Sport macht. Am besten hilft Joggen, regelmäßig ca 3-4 mal pro Woche, ohne Leistungsanspruch aber so, dass Ihr Kreislauf und Ihre Atmung kräftig angekurbelt sind.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg dabei und alles Gute.

Johann Schweißgut, Diplom-Psychologe
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2616
Erfahrung: Psychotherapeut
Johann Schweißgut und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Hilfe