So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Brenner.
Brenner
Brenner, Dr. med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 17
Erfahrung:  Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
107485947
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Brenner ist jetzt online.

Vielen lieben für Ihre ausführliche Antwort. Ja ich

Diese Antwort wurde bewertet:

Vielen lieben Dank für Ihre ausführliche Antwort. Ja ich bespreche das mit meinem Arzt nur habe noch einen frage wegen der Umstellung muss ich den das escitalopram 20 mg langsam runter reduzieren und dann dann mit sertralin beginnen mit welcher Dosis soll ich den anfangen ich hoffe ich habe keine starke Wechselwirkungen oder Nebenwirkungen??!! Können sie mir da weiter helfen .. hoffe das sie mir noch mal die Frage beantworten vielen Dank ***** ***** Frau gashi

Ich würde empfehlen für drei Tage 10 mg , dann für weitere drei Tage 5 mg Escitalopram zu nehmen und dann abzusetzen. Dann Beginn mit 50 mg Sertralin und schrittweise Dosissteigerung auf 100-150 mg. Nach ca. 4 Wochen Überprüfung des Therapieerfolges. Aber bitte mit Ihrem Psychiater nochmals Rücksprache halten. Beste Grüsse

Brenner und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Ok danke ihnen meinen sie ich kriege viele Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen?

Ich gehe nicht davon aus , dass hier viele Nebenwirkungen auftreten. Ich wünsche Ihnen alles Gute