So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Brenner.
Brenner
Brenner, Dr. med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 14
Erfahrung:  Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
107485947
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Brenner ist jetzt online.

Guten Abend nehme seid 8 Monate escitalopram 20 mg morgens

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend nehme seid 8 Monate escitalopram 20 mg morgens und abends mitrazepin 45 mg abends mit hilft das nicht so gut bin immer noch depressiv fühle mich lehr bin unruhig und angespannt bin ständig am grübeln würde gerne nach Absprache mit meinen Arzt das escitalopram absetzen und dann mit sertralin anfangen habe mir Angst davor .. muss ich das Deng ganz absetzen und dann mit sertralin nehmen oder wie läuft das ab ?? Danke für ihre Nachricht lg Frau *****

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

[email protected] oder telefonisch von Montags-Freitag von 10:00-18:00 unter

Deutschland: 0800 1899302
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064



in Verbindung zu setzen.


Vielen Dank für Ihre Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Vielen Dank für ihre Frage. Sie nehmen beide Medikamente bereits in ausreichender Doaierung ohne, dass es zu einer deutlichen Besserung der Depression kam, zur ausreichenden Beurteilung sollte das Medikament mind. 4 - 6 Wochen eingenommen werden, was bei Ihnen der Fall ist. Insofern ist eine Umstellung zu empfehlen. Sie können in Absprache mit ihrem Arzt überlappend auf Sertralin umstellen, Angst brauchen Sie nicht zu haben. Bei ausgeprägtem Grübeln / Unruhe könnte auch die Gabe eines Neuroleptikums wie bspw. Quetiapin hilfreich sein (z.b. 12,5 mg bis 25 mg) evtl. könnte auch Mirtazapin dadurch ersetzt werden. Keines dieser Medikamente macht abhängig. Sprechen Sie bitte mit ihrem Psychiater über diese möglichen Alternativen. Zudem ist eine begleitende Psychotherapie zu empfehlen. Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen. Beste Grüsse Dr. Brenninger

Brenner, Dr. med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 14
Erfahrung: Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Brenner und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
Vielen lieben Dank für Ihre ausführliche Antwort. Ja ich bespreche das mit meinem Arzt nur habe noch einen frage wegen der Umstellung muss ich den das escitalopram 20 mg langsam runter reduzieren und dann dann mit sertralin beginnen mit welcher Dosis soll ich den anfangen ich hoffe ich habe keine starke Wechselwirkungen oder Nebenwirkungen??!! Können sie mir da weiter helfen .. hoffe das sie mir noch mal die Frage beantworten vielen Dank erstmal lg Frau gashi