So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an A Stein.
A Stein
A Stein, Arzt
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 548
Erfahrung:  Angestellter Arzt
102819083
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
A Stein ist jetzt online.

Hallo, ich bin ein Typ Mensch der sich und sein handeln

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: ich bin ein Typ Mensch der sich und sein handeln unglaublich oft reflektiert dabei allerdings schnell im negativen verliert bis ich nichts positives mehr sehe. Innerlich zerfressen mich viele Begegnungen da ich viel darüber nachdenke warum hat die Person jetzt nicht dies oder das ich wirke immer total geduldig und fröhlich in meinem Umfeld. Aber eigentlich hab ich ständig selbsttätigen und empfinde mich als total ungeduldig. Ich mache mir sorgen das es ein krankhaftes Ausmaß annimmt oder angenommen hat.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Psychiater wissen sollte?
Customer: ich bin Mitte dreißig Mutter von zwei Kindern und nehme keine Medikamente

Guten Morgen, sehr geehrte Kundin von Justanswer!

Ich freue mich,Ihnen hier beratend zur Seite stehen zu dürfen!

Sie schildern recht detailliert Ihre Gedanken und Gefühle.

Was glauben Sie, wie ich Ihnen helfen könnte ?

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Ich habe bereits mehrfach versucht einen Psychologen zu kontaktieren. Allerdings immer höfliche Absagen weil sie zu voll sind - Termine können nicht oder nur mit sehr langer Wartezeit vergeben werden. Außer als selbstzahler. Ich kann aber nicht pro Stunde ständig im Durchschnitt 100 Euro bezahlen. Also tat ich das nie. Ich habe allerdings Angst/Sorge das mich meine beschriebenen Verhaltensmuster in meiner Qualität la Mutter einschränken könnten. Ich denke einfach das Kinder feine Antennen haben. Primär reflektiere ich mich glaube ich so negativ weil ich mir selbst eine bessere Bindung zu meinen Kindern wünsche als ich sie selbst zu meiner Mutter habe. Ich kann nicht behaupten das ich unbedingt eine erfüllte Kindheit hatte. Es ging mir gut keine Frage war ich versorgt - aber meine Mutter ist ein extrem verschlossener mensch der Dem man es gefühlt nie recht machen kann oder konnte. Ich erhoffe mir glaube ich Rat, ob ich noch normal ticke oder ob ich trotz der enormen Kosten einen Psychologen aufsuchen sollte. Zudem leide euch definitiv an Schlafstörungen - sprich ich schlafe unglaublich wenig weil mein Kopf nicht zur Ruhe kommt und ich zudem extrem geräuschsempfindlich bin auf schnarchlaute usw.
eine Physiotherapeut sprach mich vor Jahren einmal an das er über mehrere Sitzungen beobachtet hätte das ich nicht ruhen könnte. Entspannt sein könnte. Das habe er an verschiedenen körperreaktionen beobachtet. Er sagte ich würde viel mit meinen Händen in gewisserweise verkrampft sein und immer einen Druck spürend. Meine Kindheit habe ich in Erinnerung mit einer Mutter die sicher wollte aber auch Ganz klar überfordert war zu lieben. Sie hat funktioniert und das wirklich immer. Sie funktioniert selbst schwer krank. Aber sie war auch immer sehr explosiv für mich und heute wünsche ich mir eigentlich einen totalen kontaktabbrucjbkönnte dies aber nie übers Herz bringen. Mir geht es generell fast niemals gut wenn ich Kontakt mit ihr hatte ich weiß nie was ich falsch mache warum ich immer das Gefühl habe unerwünscht zu sein. Ich habe mich getraut ihr das zu sagen übers Telefon als ich wirklich wirklich wütend und verletzt zugleich war - hab ich diesen mit zusammengenommen. Es wurde niemals darüber gesprochen. Wie erwartet - wie ich es kenne. Ich merke das ich selbst immernoch oder gerade weil ich selbst Mitte 2016 Mutter geworden bin in einem inneren kindlichen Konflikt mit mir selbst stehe. Ich hatte als Kind eine gepackte Tasche in meinem Schrank stehen - ich wollte immer gehen. Ich hatte nie den Mut meine Geschwister zu verlassen. Ich glaube meine Mutter kann mich nicht lieben. Und solange sie lebt wird sie mir ganz sicher keine Erklärungen geben. Das hat sie mir quasi deutlich gemacht. Sie sagte nur einmal das es ihr leid tue und sie nie vorhatte mich zu verletzen. Aber sie konnte leicht sagen das sie mich liebt sonst hätte sie es spätestens in diesem Gespräch getan. Ich habe Angst das mich meine Beziehung zu meiner Familie / die echte tiefgründige Beziehung mit meiner ganz eigenen Familie kosten wird.

Ich kann es ehrlich gesagt nicht wirklich gut formulieren da ich nicht weiß wo Anfang und Ende sein sollen. Ein bsp. Ich bin auch manchmal sehr impulsiv wie sie. Plötzlich muss etwas aufhören mich Triggert etwas ich werde laut. Ich hasse es im Nachhinein und denke nicht nur eben darüber nach und mache es beim nächsten mal besser. Nein / ich sehe dann nur noch meinen Fehler und. Ich mehr das ich an diesem Tag schon 100 mal evtl. echt top auf die beiden Zwerge (zwillinge) reagiert habe. Ich denke dann tagelang über diesen brüllet nach und denke oh nein alles wird so genauso... ist das krankhaft? Oder im normbereich. Lg
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Da sollte stehen die konnte mir nicht sagen das sie mich liebt. Ich habe noch zwei jüngere Brüder meine Mutter war alleinerziehend meine Brüder machen eigentlich schon immer irgendwie Probleme schulische Leistungen konflikte Drogen Polizei Durchsuchungen usw. sie hat sich immer bemüht um die beiden sie aus dem schlamassel zu holen. Heute sind sie fast 31 und 32 und haben ihr Leben in im klassischen Sinne so garnicht auf der Reihe. Mein einer Bruder lebt bei meiner Mutter. Ich war schon immer ein Selbstläufer.

Danke für Ihre Schilderung.

Ich mache mir hierzu Gedanken.

Und werde Ihnen diese dann schreiben!

A.Stein

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Ich glaube komplett ist das Verhältnis gekippt - als ich meiner Mutter einmal sagte. Das wir (mein Mann und ich) nicht möchten das die kleinen solange mein Bruder dort lebt nicht bei ihr übernachten werden. Ich selbst kenne das ach.... Gefühl wenn die Polizei mitten in der Nacht an die Türe klopft oder tagsüber einschneit und die Zimmer meiner Brüder zu durchwühlen. Ich möchte verhindern das sie das mitmachen müssen. Meine Brüder der eine hatte immer Kontakt wenn er eigentlich was brauchte und der andere hat sich irgendwann aufgehört zu melden. Der eine der sich meldet hält unglaublich viel auf mich aber ist mit seinem Leben so beschäftigt das er fragen Kritik oder sonstiges nicht standhält ohne eine gewisse Art von Wut die er körperlich darstellt aufzuzeigen. Weshalb er es vermutlich ebenfalls vorzieht sich nicht mehr zu melden. Ich liebe ihn sehr - ich habe ihm schon viel geholfen, allerdings alles ohne langfristigen Erfolg.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Er war nie gewalttätig mit gegenüber ich meine seine körperliche Darstellung Ton mimik aufbauen immer in Bewegung auf der Flucht seiend. So war das mit der Wut gemeint.

Guten Morgen!

Ich habe ein wenig Zeit gebraucht, mir alles, was Sie mir Schrieben,durchzulesen und mich einzudenken.

Einer meiner ersten Gedanken zu Ihrer Situation ist:

Ziemlich kompliziert!

Vieles scheint bei Ihnen gedanklich verknüpft zu sein.

Vielleicht könnte es Ihnen gut tun, all diese gedankliche Knäule etwas zu entflechten.

Dies können Sie nicht alleine schaffen !

Daher meine Einschätzung:

Ja,Sie brauchen dringend therapeutische Hilfe!

Bedenken Sie, dass Ihre Krankenkasse diese bezahlen wird ,denn Sie leiden und fühlen sich krank !

Wartezeiten auf einen Therapieplatz sind traurige Realität.

Manchmal sind die Krankenkassen jedoch Ihren Mitgliedern behilflich, diesen Prozess etwas zu beschleunigen!

Fragen Sie einfach mal nach !

Ihre ausführliche Geschichte zu lesen hat mich emotional berührt.

Mit meinen Ratschlägen halte ich mich hier bewusst im Allgemeinen.

Eine Aufarbeitung sollte erst in einem geschützten therapeutischen Rahmen erfolgen!

Ich hoffe,ich konnte Ihnen mit meiner Einschätzung/Empfehlung ein Stück weiterhelfen!

Falls Sie noch Rückfragen an mich haben, so stehe ich Ihnen gerne weiterhin zur Verfügung!

Wenn dem nicht so sein sollte würde ich mich über eine positive Bewertung meiner Antwort sehr freuen!

Vielen Dank!

Ich wünsche Ihnen alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein

A Stein und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.