So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 31736
Erfahrung:  20 Jahre psychiatrische Grundversorgung in Landpraxis, Psychosomatik,Paartherapie , Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo. Ich leide unter Panikattacken schon lange, nehme die

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo. Ich leide unter Panikattacken schon lange, nehme die Tabletten wieder seit drei Wochen, die, die ich immer genommen habe aber die helfen nicht so richtig
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 34, Weiblich, Fluoxetin Hexal 10 mg zwei Tabletten am Tag und pipamperon 20 mg bei Bedarf
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Psychiater wissen sollte?
Customer: eigentlich nicht

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Fachärztin mit 33 Jahren medizinischer Erfahrung in Psychosomatik. Gerne berate ich Sie heute.

 

Haben Sei in der Zwischenzeit mal eine Psychotherapie gemacht? Wie kommt man auf Pipamperon? Haben Sie noch eine Begleiterkrankung? Das ist eigentlich nicht das Mittel der Wahl gegen Panikattacken!

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Hallo, ich fange heute eine Therapie an, zu pipamperon komme ich dazu weil am 30.12 war so schlimm das ich in eine Klinik gefahren bin und die Ärztin hat mir für die Not gegeben
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Wenn das nicht mehr auszuhalten wird sollte ich 20 mg nehmen

Ok, aber stattdessen bitte mal bei Gelegenheit auf z. B. Lorazepam wechseln! Weiterhin würde ich noch 1 bis 2 Wochen abwarten, weil das Fluoxetin erst ein paar Wochen braucht, bis es wirklich wirkt. Tut es das dann immer noch nicht, wird man einen Wechsel z. B. auf Venlafaxin überlegen können.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Das gehört zu benzo gruppe oder?
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Wie diazepan und so weiter

Ja, tut es, darum ist es auch nur ein Notfallmittel. Aber Pipamperon hat deutlich mehr Nebenwirkungen und ist hier als "Pill in the Pocket" nicht indiziert.

Da Lorazepam aber nur kurz wirksam ist (viel kürzer als Valium!), hat es längst nicht so eine Suchtpotenz wie z. B. Valium.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Ok, verstehe. Soll ich die nicht mehr nehmen?
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Bis jetzt habe ich die 5 mal a 20 mg jedes Mal genommen
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Kann sein das pipamperon die Ängste verstärkt?

Ja, ich bin dagegen, aber ich darf Ihnen aus der Ferne KEINE konkreten Therapieanweisungen geben! Bitte besprechen Sie mit Ihrem Arzt vor Ort einen Wechsel.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Ok das mache ich
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Heute ist wieder ganz schlimm
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Bei mir ist die Angst vor die Angst

Ich weiß. Die Therapie wird Ihnen gut tun!

 

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich abschließend noch einmal über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Dr. Gehring und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Vielen lieben Dank für ihre Hilfe

Sehr gern geschehen!