So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Johann Schweißgut.
Johann Schweißgut
Johann Schweißgut, Diplom-Psychologe
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2081
Erfahrung:  Psychotherapeut
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Johann Schweißgut ist jetzt online.

Hallo bei mir wurde eine soziale Phobie von meinem

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo bei mir wurde eine soziale Phobie von meinem Psychologen diagnostiziert
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 29 Jahre alt, weiblich und keine Medikamente
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Psychiater wissen sollte?
Customer: Ich wurde auf der Arbeit von 3 Kollegen lange Zeit aufgrund meiner Gutmütigkeit ausgenutzt zu ihren eigenen Vorteilen. Daraufhin durfte ich mein Büro wechseln und in die Nähe zu Kolleginnen gehen, die nicht so sind. Aufgrund einem Gespräch mit der Chefin, hassen mich meine alte KolleginmenSie wollen mich jetzt bloßstellen und haben Pläne gegen mich. Jeder der neuen KollegenCustomer: Chat is completed

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrer Frage justanswer anvertrauen. Mein Name ist Johann Schweißgut

Sie sind da in eine sehr schwierige soziale Situation geraten. Nach dieser Beschreibung der Situation kann es sein, dass Sie keine Sozialphobie haben, sondern reale Angst vor dem, was die Kollegen gegen Sie planen.

Dass Sie diese Angst haben, ist nachvollziehbar.

Haben Sie eine Vorstellung davon, was Ihre ehemaligen Kollegen gegen Sie planen?

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Hallo Herr Schweißgut, was kann ich als Sofortmaßnahme gegen eine soziale Phobie unternehmen? Morgen bin ich auf Teamtage, große Runde mit viele bekannte und unbekannte Kollegen und den drei Kollegen die mich nicht mögen

Meine Antwort und Nachfrage oben?

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Sind sie noch da?

Ja. Ich warte auf eine Antwort auf meine Nachfrage oben:

Haben Sie eine Vorstellung davon, was Ihre ehemaligen Kollegen gegen Sie planen?

?????

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Ich glaube mich als Lügnerin vor der Chefin und dem Team darstellen und Punkte sammeln, was ich alles falsch gemacht habe um diese der Chefin vorzustellen. Mehr weiß ich leider nicht. Nur das sie mich belauschen auf der Arbeit wenn ich mit den ehrlichen Kollegen mich unterhalte
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Ich habe aber nicht gelogen. Sondern nur der Chefin erklärt dass ich gerne das Büro wechseln möchte, weil ich mich nicht wohlfühle
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Die ehemalige Kollegen haben sehr viel Schaden anderen Kollegen und der Chefin zugefügt auf unsachliche Weise. Sie fürchten, dass ich sie verpetzt habe
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Ich habe mich aber nur einer Kollegin auf Augenhöhe anvertraut, die Chefin weiß nichts davon..

Okay, vielen Dank.

Bei den Teamtagen sollten Sie versuchen, sich immer bei den Kollegen*innen aufzuhalten, die Sie mögen.

Wenn Sie bemerken, dass die früheren Kollegen konkret gegen Sie vorgehen, sollten Sie mit Ihrer Chefin darüber sprechen. Sie sind glaubwürdiger für sie, wenn Sie offen mit ihr reden.

Wenn es einen Betriebsrat bei Ihnen gibt, können Sie sich auch dahin wenden, um Schutz zu bekommen.

Ich vermute, Sie haben Angst vor den früheren Kollegen. Leider ist die Angst berechtigt. Da ist es wichtig, dass Sie sich nicht zu sehr wegducken. Wenn Sie hören, dass die Kollegen Lügen über Sie erzählen, gehen Sie dazwischen und widersprechen Sie. Sie müssen nicht mit Ihnen streiten, aber Sie sollten einfach die Sachen klar stellen.

Vielleicht kann der oder die eine oder andere Kollege*in Sie dabei unterstützen. Wenn es so jemanden gibt, sprechen Sie ihn oder sie darauf an.

Wenn Sie die Gelegenheit haben, sagen Sie einem oder allen ehemaligen Kollegen, dass Sie sich nur haben versetzen lassen, weil Sie sich an der neuen Stelle wohler fühlen. Sie hätten nichts Schlechtes über die alte Stelle gesagt.

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Okay vielen Dank

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute.

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Ohje und wie kann ich morgen Ruhe bewahren in der Vorstellungsrunde und bei den Präsentationen, trotz sozialer Phobie?

Sie sollten in dieser Situation nicht gegen Ihre Angst ankämpfen, dadurch würde sie nur stärker.

Sagen Sie sich immer wieder: Ja, ich habe Angst, und die Angst ist berechtig. Aber ich kann mich schützen (durch die oben genannten Maßnahmen).

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Danke, ich werde es versuchen. Dankeschön
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Viele Grüße

Ich denke, das werden Sie schaffen. Sie haben sich ja auch bisher schon zu schützen gewusst durch Ihre Versetzung. So können Sie sich auch durch die anderen Maßnahmen schützen.

Bei allem aber ist das Wichtigste: "Ja, ich habe Angst, und die Angst ist berechtigt. Aber ich kann mich schützen".

Alles Gute.

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Ich danke Ihnen. Das ist sehr nett

Darf ich Sie noch bitten, diesen Chat mit einer positiven Bewertung (3-5 Sterne) meiner Antworten zu beenden, damit der Bezahl-Vorgang abgeschlossen werden kann?

Falls Sie dann doch noch Rückfragen haben, werde ich diese selbstverständlich beantworten.

Vielen Dank und freundliche Grüße

Johann Schweißgut und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.