So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Johann Schweißgut.
Johann Schweißgut
Johann Schweißgut, Diplom-Psychologe
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2613
Erfahrung:  Psychotherapeut
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Johann Schweißgut ist jetzt online.

Hallo, ich habe seit einiger Zeit das Gefühl das ich

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe seit einiger Zeit das Gefühl das ich psychisch nicht mehr der "alte" bin, Gefühle ändern sich oft, auch negative Gefühle drängen sich durch, wie traurig sein, aggressionen, ständige Gedanken die ich nicht stoppen kann, manchmal fühlt sich alles unecht an, ich habe selten Momente in denen ich sagen kann ich bin frei von schlechten Gefühlen und Gedanken, wobei es besser geworden ist seit dem ich entschlossen habe das irgendwas nicht stimmt, das quälende an allem ist sind die ständigen gedanken mein Hirn kommt nicht zur ruhe und das bedrückende gefühl in der Brust als gefühl, ich kann mich nicht lange auf etwas konzentrieren bin sehr vergesslich und meine Motivation zu etwas halt nicht wirklich lange, ich würde gerne eine Therapie beginnen aber ich vergesse es ständig und habe irgendwie auch keine Lust nach einem Arzt zu suchen.
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 27 Jahre alt, männlich, ich nehme morgens 1 x metoprolol 50mg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Psychiater wissen sollte?
Customer: Mir fällt nichts ein, nur das es manchmal auch so ist, daß ich mich gut fühle und dann wieder schlecht, ich habe motivations Schübe in denen ich denke alles ist gut und dann kommt irgendwann wieder der Knick

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrer Frage justanswer anvertrauen. Mein Name ist Johann Schweißgut

Guten Tag,

darf ich zunächst nachfragen?

Sie nehmen Metoprolol ein. Das ist ein Beta-Blocker, der im Zusammenhang mit Herzbeschwerden und Herzinfarkt verschrieben wird.

Sind Sie Herz-Patient?

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Hallo, ich habe hohen Blutdruck, nach dem tot meiner Mutter hat man das bei mir festgestellt

Okay, verstehe.

Wie lange liegt der Tod Ihrer Mutter jetzt zurück? Und wie geht es Ihrem Vater?

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Es sind jetzt 8 Jahre her, mit meinem Vater verstehe ich mich nicht so gut, eigentlich liebe ich ihn sehr aber er ist sehr autoritär mir gegenüber und kalt, meckert und kritisiert mich ständig, daher distanziere ich mich mittlerweile mehr von ihm, er auch, bevor er ins Gefängnis kam hatten wir ein gutes Verhältnis

Weswegen kam er ins Gefängnis?

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Organisiertes verbrechen
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Hauptsächlich drogenhandel

Vielen Dank für Ihre Ergänzungen.

Nach Ihrer Beschreibung vermute ich, dass Sie an einer psychischen Krankheit leiden. Eine endgültige Diagnose kann ich hier ja leider nicht stellen, weil ich Sie nicht untersuchen kann - aber Ihre Krankheit ist wohl eine Depression.

Sie sagen, Sie wollen eigentlich nicht zu einem Arzt gehen. Aber Sie sollten bedenken: Eine Depression ist eine Krankheit genauso wie Bluthochdruck oder Herzinfarkt. Bei einer Krankheit braucht man ärztliche Hilfe. Wenn Sie keine Hilfe annehmen, kann die Depression sich erheblich verschlimmern.

Ich möchte Ihnen daher sehr ans Herz legen: Gehen Sie zu einer Psychiatrischen Praxis vor Ort. Man wird Ihnen dann Medikamente verschreiben, die die Krankheit abbauen. Auf lange Sicht betrachtet wäre es noch besser, wenn Sie parallel eine Psychotherapie machen. Aber ich fürchte, da ist Ihre Abneigung noch viel größer als bei einem Psychiater.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ich hatte schonmal Medikamente, ich war bei einem. Psychiater, die Medikamente hatten zuviel Nebenwirkungen und nahezu keine Wirkungen, fluoxetin hatte ich damals eingenommen

Das ist tatsächlich ein Problem. Alle Psychopharmaka haben mehr oder weniger unangenehme Nebenwirkungen. Und nicht jedes Medikament wirkt bei jedem Patienten in die gewünschte Richtung. Da muss man dann mit dem Psychiater zusammen ein anderes auswählen und ausprobieren.

Bei einer Psychotherapie gibt es keine Nebenwirkungen und sie wirkt viel nachhaltiger als die Medikamente. Da gibt es den Nachteil der langen Wartezeiten auf eine Therapie.

Johann Schweißgut und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ok Vielen Dank