So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an A Stein.
A Stein
A Stein, Arzt
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 562
Erfahrung:  Angestellter Arzt
102819083
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
A Stein ist jetzt online.

Guten Morgen. Ich befinde mich aktuell in Behandlung

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen.
Ich befinde mich aktuell in Behandlung aufgrund von Ängsten/Panik und einer depressiven
Episode.
Es wurden Duloxetin (30mg) angeordnet und abends Olanzapin (2,5mg).
Da ich selbst einen medizinischen Hintergrund habe, bin ich sehr skeptisch, beunruhigt, ängstlich wegen der Abendmedikation.
Ich könnte mich eher auf Quetiapin einlassen was auch im Gespräch war. Kann das einfach gewechselt werden?
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen. Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung über:
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter: 0800(###) ###-####
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Guten Abend sehr geehrte Kundin von Justanswer!

Ich freue mich,Ihnen hier beratend zur Seite stehen zu dürfen!

Ich kann Ihre Bedenken nachvollziehen.

Olanzapin sehe ich nicht als ein Medikament erster Wahl bei den von Ihnen geschilderten Symptomen an.

Ich kann nicht ganz verstehen, warum die Wahl nicht auf Quetiapin gefallen ist, wo dies zumindest bereits angedacht worden ist.

Natürlich bin ich nicht mit den Details Ihrer Krankengeschichte vertraut, die vielleicht erklären könnte ,warum aktuell Olanzapin verordnet worden ist.

Die Frage aufkommen zu lassen ,ob diese Wahl noch einmal überdacht werden sollte, halte ich durchaus für berechtigt!

Ich hoffe,ich konnte Ihnen mit .einer Einschätzung weiterhelfen!

Falls Sie noch Rückfragen an mich haben, so stehe ich Ihnen gerne weiterhin zur Verfügung!

Wenn dem nicht so sein sollte ,würde ich mich über eine positive Bewertung meiner Antwort sehr freuen!

Vielen Dank!

Ich wünsche Ihnen alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Danke für ihre Antwort.
Ich nehme seit Jahren Escitalopram; meist in der Dosierung von 5mg. Ich habe über die Jahre; genau genommen seit 4 Jahren aber eine innere Abneigung entwickelt. Zumal anscheinend gar nicht bewiesen ist, dass Ängste und Depressionen ihre Ursache in einem Neurotransmitterungleichgewicht haben.
Leider ist es mir nicht gelungen das Medikament komplett auszuschleichen. Mein Hausarzt meint jetzt sogar hoch auf 10mg...ich allerdings möchte davon wegkommen.
Kann Quetiapin auch bei Schlafstörungen angewandt werden?
Freundliche Grüße
I.Walser
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.

Quetiapin kann auch bei Schlagstörungen angewandt werden.

Ihre Bedenken bezüglich des Escitaloprams teile ich allerdings nicht.

Nach meinen Kenntnissen liegen Ängsten und Depressionen sehr wohl Ungleichgewichte des Neurotransmitterhaushaltes zugrunde.

Oder genauer gesagt : Die Symptome sind mit diesem Ungleichgewicht vergesellschaftet.

Ob hier wirklich eine Ursachlichkeit / Kausalität vorliegt ,diese Frage kann diskutiert werden.

Als hilfreich hat sich Escitalopram bei Ängsten/Depressionen ( in Kombination mit einer Gesprächstherapie) allerdings auf jeden Fall erwiesen!

Ich wünsche Ihnen alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Können sie mir etwas zu Gedankenrasen sagen. Mir macht das so Angst, dass sich Gedanken überschlagen, von einem zum anderen in einer Geschwindigkeit...
Weiß jetzt nicht so richtig was tun.
Nehme Escitalopram mit 4 mg...
Fühle mich so durcheinander.

Guten Morgen!

Vielleicht waeren Sie zunächst so freundlich, meine bisherigen Antworten positiv zu bewerten.

In einem fairen Masse bin ich dann bereit weitere Folgefragen ohne weitere Kosten für Sie zu beantworten.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein

A Stein, Arzt
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 562
Erfahrung: Angestellter Arzt
A Stein und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Mir geht es heute sehr schlecht, weshalb ich 0,5mg Tavor genommen habe. Allerdings ist mein Zittern immer noch vorhanden. Was soll ich jetzt tun? Nochmal Eine nehmen?

Was haben Sie denn mit Ihrem behandelnden Arzt hinsichtlich der Bedarfsmedikation besprochen?

Falls Ihr behandelnder Arzt dies sozusagen "abgesegnet" hat ,dann würde ich schon dazu raten!

Sie sollten allerdings wissen ,dass ein regelmäßiger Gebrauch von Tavor in eine Abhängigkeit führt und daher keine Dauerlösung darstellt !

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Das war der Grund weshalb ich nicht in der Klinik in der ich war bleiben wollte. Es wurde Tavor zunächst fest angesetzt, ein SNRI und das Olanzapin mit 2,5mg.
Jetzt bin ich Zuhause und weiß langfristig nicht so recht weiter. Habe Angst vor diesen Medikamenten. Aber ohne etwas genauso Ängste, Gedanken/Bilder, die mir Angst machen. Der Eine sagt ich müsste eingestellt werden, der andere sagt Finger weg von Allem, dass die Medis nicht helfen. Was sagen Sie?
Was bewirkt das Olanzapin und ist Quetiapin eine Alternative?
Danke.

Bei Ihren jetzigen massiven Ängste halte ich ein Absetzen aller Ihrer Medikamente für eine ganz und gar nicht gute Idee!

Quetiapin halte ich für geeignet, Ihre Ängste zu lindern.

Tavor sollte nach dem Prinzip :" Soviel wie nötig,sowenig wie möglich " bei Bedarf gegeben werden!

Ausserdem empfehle ich Ihnen den behandelnden Arzt zu wechseln.

Eine gute Vertrauensbasis ist unerlässlich insbesonders bei der Behandlung von psychischen Problemen.

Ist diese nicht gegeben , so wird dies Ihrer Gesundheit nicht förderlich sein!

Vielleicht können Sie Empfehlungen von Freunden oder Verwandten einholen, welcher Arzt /Therapeut zu Ihnen passen könnte !

Und dann möglichst sofort sich um einen Termin bemühen!

Ihnen alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Danke.
Kann Quetiapin auch zusätzlich morgens genommen werden?
Gegen Unruhe? Ist vor Allem gedankliche (absurde, Zwangsgedanken) Unruhe, die sich dann auch körperlich zeigt.
Grüße
I.Walser

Kann schon, bewirkt aber Müdigkeit als Nebenwirkung.