So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Schürmann.
Dr.Schürmann
Dr.Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2984
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, 22 Jahre in eigener Praxis mit Tätigkeitsschwerpunkt Psychiatrie
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr.Schürmann ist jetzt online.

Übergewicht, Weiblich & 27 derzeit keine Medikamente jedoch

Diese Antwort wurde bewertet:

220;bergewicht
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Weiblich & 27 derzeit keine Medikamente jedoch leide ich sehr darunter dadurch ich bereits 1000 Diäten gemacht habe
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Psychiater wissen sollte?
Customer: Ich möchte gerne mich operieren lassen
Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Habe jedoch keinen bmi über 35

Guten Abend und willkommen auf just answer.

Wie gross und wie schwer sind Sie? Weitere Erkrankungen? Befanden Sie sich schon in psychiatrischer Behandlung? Was wurde bisher therapeutisch versucht? Haben Sie bereis Kontakt mit einem operativen Zentrum aufgenommen?

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Guten Abend, bin 177cm groß & wiege 104 kg..es gibt kejne Erkrankungen jedoch seit klein auf Übergewicht zeitweise bisschen besser jedoch dann gleich wieder 15-20 kg mehr..ich war einmal in Betreuung jedoch nicht mit diesem Thema..nein habe ich noch nicht dadurch jeder sagt ich bin zu wenig dick um das bezahlt zu bekommen..
Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Eine Kur wäre mir eventuell bewilligt geworden jedoch habe ich 2 Kleinkinder & da kann ich nicht einfach 3 Wochen weg & ich weiß wie man eine Ernährung umstellt jedoch hilft das bei mir auf Dauer nichts - teilweise kommen mir bereits Gedanken ob ich mir nicht das Essen wieder raus kotze

Danke für Ihre Rückmeldung.

Ich werde mich morgen im Laufe des Tages wieder bei Ihnen melden.

Gute Nacht.

Ihr Dr.Schürmann

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Okey danke :-) schönen Abend!

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ich gehe davon aus, dass Ihre Anfrage darauf zielt, wie man Ihre gesetzliche Krankenversicherung dazu bewegen kann ,die Kosten einer Magenverkleinerung zu übernehmen.

Wie Sie sicher selbst schon wissen ist eine der Grundvoraussetzungen für die Kostenübernahme ein BMI von mindestens 35, wobei Ihrer bei 33.1 liegt. Dazu muss auch eine schwere Folgeerkrankung des Übergewichtes vorliegen (z.B. Diabetes, Hypertonie...). Selbst wenn Ihnen ein Psychiater hohe psychische Belastungen als Folge des massiven Übergewichtes attestieren würde , wäre ich mir nicht sicher, ob die KK dies als schwere Folgeerkrankung anerkennen würde.

Eigentlich können Sie nur auf eine Kulanzentscheidung Ihrer KK hoffen. Vielleicht kann man sich ja in der Mitte treffen. Jeder zahlt einen Teil...

Wenn Sie noch Fragen zu diesem Thema haben, dürfen Sie diese hier gerne ohne weitere Kosten stellen. Sollte ich mit meiner Antwort Ihre Frage bereits zufriedenstellend beantwortet haben, bitte ich Sie höflichst um eine positive Bewertung (3-5 Sterne ganz oben, rechts auf dieser Seite anklicken), denn nur mit einer positiven Bewertung bekomme ich das Honorar für meine Arbeit und diese Antwort. Unser Dialog kann auch nach der Bewertung fortgeführt werden. Vielen Dank und beste Grüße Dr. Schürmann

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Gibt es andere Firmen auch wie Magenballon usw.. die eventuell übernommen werden können bzw. die nicht so gefährlich sind? Übernimmt eine Krankenkasse auch eine Diätologin wenn bereits physische Ansätze da sind? Gibt es noch andere Möglichkeiten außer Diäten ?

Die bekannten Grundvoraussetzungen für eine Kostenübernahme gelten für sämtliche bekannten operativen Methoden zur Gewichtsreduktion: Ballon, Band,Bypass, Teilresektion.

Die Kostenübernahme für einen Diätologen ist in jedem Fall eine Einzelfallentscheidung, wobei ein psychiatrisches Attest über eine psychiatrische Folgekrankheit bei der Antragstellung nützlich wäre.

Andere Möglichkeiten ausser Diäten? Nicht einfach: es geht eigentlich nicht darum sich mit Diäten zu quälen, sondern den Lebensstil zu ändern. Leichter gesagt als getan...

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Okey danke ich werde dann einen Psychiater aufsuchen & besprechen bzw. eben schauen ob es möglich ist mit einer Bestätigung einen Teil finanziert zu bekommen.. kann ja hoffentlich nicht so schwer sein.. damit ich Gewicht verliere bzw. konstant bleibe müsste ich auf so ziemlich alles verzichten & so ein leben möchte ich garantiert nicht führen! Mein Körper ist leider veranlagt alles zu speichern..ich mach zwar Sport jedoch zu wenig dadurch meine Zeit recht knapp ist
Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Geht das eventuell auch über Sie? Oder muss ich persönlich zu einem Psychiater ?

Das geht über uns bedauerlicherweise nicht. Sie müssten sich an einen niedergelassenen Psychiater wenden.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen) würde ich mich sehr freuen, weil ich sonst für meine Arbeit nicht honoriert werden kann. Vielen Dank Ihr Dr.Schürmann

Dr.Schürmann und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.