So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Johann Schweißgut.
Johann Schweißgut
Johann Schweißgut, Diplom-Psychologe
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1929
Erfahrung:  Psychotherapeut
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Johann Schweißgut ist jetzt online.

Hallo, ich bin in einer Beziehung. Mein Partner fühlt sich

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich bin in einer Beziehung. Mein Partner fühlt sich verfolgt und ausgespäht. Das führt dazu, dass er manchmal sehr aggressiv wird und schon einmal in einer Wutattacke sein teures Mobiltelefon zerstört hat, weil die Geheimdienste ihn in seiner Privatsphäre ausspähen. Er sagt außerdem, dass er glaubt manche Musiker würden ihn direkt ansprechen mit ihren Songs und letzte Woche hatte er drei Tage in denen er angeblich fremd bestimmt wurde, weil jemand in sein Gehirn eingedrungen war. Er glaubt er hat besondere Fähigkeiten. Alle Versuche ihn ganz vorsichtig dazu zu bewegen einen Psychologen oder Psychiater aufzusuchen sind bislang fehlgeschlagen. Wenn man auch nur andeutet es könnte psychisch etwas nicht stimmen wird er ganz wütend. Er er schon bei Psychologen nach einer Cannabis Psychose vor etwa drei Jahren, aber jetzt lässt er niemanden mehr an sich heran. Was macht man in so einem Fall als Partner?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Mein Partner ist 23, männlich. Er nimmt keine Medikamente ein.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Psychiater wissen sollte?
Customer: Außer der Psychose, die bei ihm vor drei Jahren diagnostiziert wurde soweit ich weiß nichts.
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Mein Partner hat außerdem eine Phase des Ausgehens mit ziemlichem Drogenkonsum hinter sich. Mich hat vor allem schockiert, wie sehr sich seine Persönlichkeit dabei verändert und wie ungehemmt er ganz viele unterschiedliche Drogen fast wahllos konsumiert hat. Nachdem ich darüber aber jetzt lange und wiederholt mit ihm gesprochen habe sind wir jetzt in einer Phase wo er auch für sich sagt er will keine Drogen mehr nehmen. Die Verfolgungsängste waren beim Drogenkonsum zum Teil extrem.
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Ich möchte vor allem Wissen, was ich tun kann, um zu helfen, und wie ich mich am besten verhalte. Ich habe bemerkt, dass Stress bei Ihm immer zu einer sehr schnellen Verschlimmerung führen.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, ***** ***** sich mit Ihrer Frage justanswer anvertrauen. Mein Name ist Johann Schweißgut

Guten Morgen,

Sie machen sich große Sorgen um Ihren Partner - ich fürchte Sie tun das zu recht.

Können Sie noch ergänzen?
Seit wann ist er jetzt frei von Drogen?

Welche Drogen hat er zuletzt konsummiert?

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Drogenkonsum war immer zu Tanz (Techno) Parties. Er hat seit drei Wochen keine Parties mehr besucht und sagt, dass er seitdem auch keine Drogen mehr genommen hat. Zu den Drogen, von denen ich weiß, gehören Kokain, Amphetamin, Mephedron und GBL...
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Ich werde Sie anrufen. Das geht aber erst heute Nachmittag. Ich bin jetzt auf dem Weg zur Arbeit.

Vielen Dank.

Bei manchen Menschen wird durch Drogen-Konsum eine Psychose ausgelöst. Das scheint bei Ihrem Partner der Fall zu sein.

Okay

Johann Schweißgut und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.