So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 30074
Erfahrung:  20 Jahre psychiatrische Grundversorgung in Landpraxis, Psychosomatik,Paartherapie , Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Liebe Frau Gehring! Ich leide an einer Psychose: Meiner

Diese Antwort wurde bewertet:

Liebe Frau Gehring!
Ich leide an einer Psychose: Meiner Meinung nach eine paranoide Psychose, die sich in den schizophrenen Bereich bewegt.
Ich bin auf dem ersten Arbeitsmarkt tätig und nehme täglich 7,5 mg Abilify ein, obwohl es eigentlich 15 mg sein sollten. Zusätzlich mache ich noch einen Fernkurs und mache viel Sport, wodurch ich in den letzten Monaten 8 Kilo abgenommen habe. Eine Ergotherapie habe ich auch schon gemacht, mich bei der ambulanten Ergotherapie aber unwohl gefühlt.
Außerdem schreibe ich an meiner Biographie, um psychotische Erlebnisse zu verarbeiten.Mit 15 mg Abilify war ich auch nicht glücklicher. Zusätzlich helfen mir eine Vitamin B - Kombination und eine hohe Dosis Leinöl SEHR gegen die Negativsymptomatik. Außerdem nehme ich einen Energy Drink ein, der aus einer Kombination aus Kurkuma (entzündungshemmend), Pfeffer, Ingwer, Zitrone und Wasser besteht.Manche ihrer Tipps finde ich nicht so gut: Ein Klinikaufenthalt kommt überhaupt nicht in Frage, weil ich mich danach schlechter fühlen würde. Dennoch habe ich Fragen zur Medikamentation:Halten Sie die These, dass das Gehirn durch Neuroleptika schrumpft für bewiesen?Welche Medikamentation wäre angebracht, wenn ich unter partiellen informationellen Fehlverarbeitungen leide, die in einen Wahn integriert sind, der sich auch anders äußert?

Guten Tag,

Nein, ich halte nichts von der These, dass das Gehirn durch Neuroleptika schrumpft! Ich halte diese Medikamente im gegenteil für unverzichtbar bei schizoiden Psychosen.

Ich bitte um Verständnis, dass wir keine klaren Medikationsempfehlungen geben dürfen! Das wäre eine in Deutschland verbotene "Fernbehandlung" und obendrein bei Ihrer Fragestellung absolut unseriös. ;Man kann nur mach einem persönlichen Kennenlernen und in enger Zusammenarbeit mit den Patienten eine Medikation einstellen. Es gibt keine "Kochbücher", nach denen man vorgehen kann.

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Gut.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Irgendeine Idee?

Übrigens ist die Klinik tatsächlich nicht für jeden etwas, nur dann, wenn die Einstellung schwer ist, oder man auf sich aufpassen lassen muss. Wenn beides bei Ihnen nicht der Fall ist (so scheint es zu sein), muss die Klinik auch keineswegs sein.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich abschließend noch einmal über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Dr. Gehring und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.