So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Fabian Linde.
Fabian Linde
Fabian Linde,
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 55
Erfahrung:  Oberarzt at Klinikum Hochsauerland
103511140
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Fabian Linde ist jetzt online.

Mein Kind,was jetzt erst in die Schule gekommen ist,hat

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Kind,was jetzt erst in die Schule gekommen ist,hat große angst vor den großen Pausen und hat angst alleine auf die Toialette zu gehen,weil Jungs sie geärgert haben und sie denkt,sie kommen wieder.Jeden Morgen sagt sie,ich will nicht gehen und ich hasse diesen Tag und wieviele Pausen habe ich und wann holst du mich ab.
In meiner Sprechstunde kommt es nicht selten zu Schulbeginn zu ähnlichen Berichten. Ich helfe ihnen gerne. Bei dem was sie beschreiben kann es sich um eine kurzfristige Anpassung'sstörung handeln. Für ihr Kind ist alles erstmal fremd und neu. Durch die negative Erfahrung geärgert zu werden wirkt alles zunächst besonders beängstigend. Wichtig ist das ihr Kind durch wiederholte positive Erfahrungen lernt das die Schule meistens positiv ist. Sie sollte auf jeden Fall weiter regelmäßig in die schule gehen. Wenn sich die Anfangs Probleme mit einzelnen Mitschülern nicht geben, könnten Sie ein Gespräch mit der Lehrerin suchen. Angst wird durch Vermeidung eher größer.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Das habe ich schon,mehrfach.Leider wird meine Tochter noch als Märchenerzählerin hingestellt.Ist doch super.Die machen doch sowieso nichts,auch als ich gesagt habe,wir sollten die Jungs doch suchen und es klären.Sie haben leider keine Zeit für solche Dinge.Bravo.Zum Logopäden geht sie auch und auch das macht der Lehrerin solche Sorge.Sie findet immer wieder neue Gründe und es ist ja so schlimm,das mein Kind im Unterricht auf die Toilette geht und,und,und.Obwohl sie eine Blasenentzündung hat. In ihren Augen ist sie mal freundlich formuliert,noch nicht reif für die Schule.Und wie sehen Sie das?Brauch mein Kind einen Psychologen?
Es tut mir Leid zu hören dass die Lehrerin ihnen keine Hilfe ist. Die Schulreife ist zunächst mal durch die Schuluntersuchung festgestellt und das sollte die Lehrerin nicht hinterfragen. Mögliche Defizite gehen sie mit der Logopädie aktiv an. Das sollte man Ihnen eher positiv anrechnen. Ich würde Ihnen empfehlen einen Psychologen zu kontaktieren sobald es ein Alltags bestimmmendes Problem ist und sie merken dass ihre Tochter spürbar an der Situation leidet. Leider gibt es bei den meisten Therapeuten Wartelisten. Schulangst ist ein zunehmendes und ernst zu nehmendes Problem
Fabian Linde und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.