So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an BJnD8.
BJnD8
BJnD8,
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1367
Erfahrung:  dasdasd
75300426
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
BJnD8 ist jetzt online.

Opfer einer Borderlinerin Unser Sohn ist mit einer

Diese Antwort wurde bewertet:

Opfer einer Borderlinerin
Unser Sohn ist mit einer Borderlinerin verheiratet, die regelmäßig explodiert, den Kontakt mit allen Menschen abbricht, die sie kritisieren oder auf ihre Vergangenheit anspricht. Sie war in psychologischer Behandlung, wurde wegen Depressionen behandelt und hat regelmäßig ihre -Arbeitsstellen verloren. Sie hat meinen Sohn kurz vor einer
Versetzung nach USA kenengelernt und deshalb wurde die Hochhzeit schnell durchgeführt. Inzwischen haben sie eine Tochter von fast 3 Jahren und in nächsten Assignment in Bursa bei Istanbul in der Turkei. Inzwischen hat sie auch unseren Sohn (Dr. Ing.) dahingehen beeinflusst, das er seine eigene Vergangenheit leugnet und versucht ihre Verhaltensweisen zu rechtfertigen in dem er die Realität ignoriert und uns verbal attackiert. Da ist verstehe, dass man einen Borderliner nicht selbst heilen kann, frage ich mich wie ich mit meinem Sohn umgehen muss, um ihn nicht zu verlieren, bzw. dass er die Realität ihrer Krankheit versteht und will.
Ich werden ihn in den kommenden Wochen sehen und mit ihm sprechen. Dafür benötige ich professionelle Hilfe um aus psychologischer Sicht nichts falsch zu machen.
Mit freundlichem Gruß
Dr. Ralf Kuhlmann
Tel.: 04187 909871

Guten Tag,

ich kann Ihre Sorge wegen ihrem Sohn verstehen - sie ist vollkommen berechtigt.

Ihr Sohn hat sich auf eine sehr problematische Beziehung eingelassen. Jetzt hat er mit seiner Frau ein fast 3-jähriges Kind. Wenn er ähnlich verantwortungsbewusst ist wie Sie - ich vermute das -, dann sieht er sich seinem Kind und wahrscheinlich auch seiner Frau gegenüber in der Pflicht.

Wenn seine Frau versucht, ihn dahin gehend zu beeinflussen, dass er seine Vergangenheit leugnet und sich gegen Sie stellt, kann ich Ihnen sagen: Ein solcher Einfluss kann nicht nachhaltig und von Dauer sein. Keine Partnerin ist so mächtig, dass Sie den Partner derart grundlegend verändert.

Ich vermute eher, dass er sich so verhält, um seine kleine Familie aufrecht zu erhalten. Vielleicht will er vor allem sein Kind schützen. Wenn seine Frau eine Borderline ist, hat er wahrscheinlich gute Gründe, sein Kind zu schützen. Eine Maßnahme könnte sein, seine Frau zu beruhigen und Eskalationen zu vermeiden, indem er ihr scheinbar recht gibt und sich von Ihnen abwendet.

Ich muss noch einmal ganz klar sagen: Wenn ein Mann mit einer Ehefrau, die an Borderline leidet, sich im Ausland aufhält und ein kleines Kind mit dieser Frau hat, d***** *****delt er außerordentlich verantwortungsbewusst, wenn er alles tut, um seine Frau in einem einigermaßen ruhigen psychischen Zustand zu halten. Anders kann er in dieser Lage sein Kind nicht schützen.

Sie sollten ihn daher nicht unter Druck setzen. Ich fürchte, er hat durch diese Situation schon extremen Druck. Es hilft in keiner Weise, wenn er von Ihnen zusätzlichen Druck bekommt.

Ich möchte Ihnen empfehlen, ihn wegen seines Verantwortungsgefühls für seine Familie möglichst respektvoll zu behandeln - er hat es verdient. Sie sollten Kritik vermeiden. Nehmen Sie ihn als Ihren Sohn, den Sie lieben, und den Sie vor zusätzlichem Stress schützen. Seien Sie ein fürsorglicher Vater zu ihm - er kann es jetzt wirklich gebrauchen.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Das weitere Problem ist, dass seine Frau jede Kommunikation eingestellt hat. Er hat aber einem persönlichen Gespräch im Oktoberi in Istanbul zugestimmt, bzw. vorgeschlagenen. Wie verhalten wir uns seiner Frau gegenüber? Sie hat bereits 2x den Brückenbau verhindert.

Ja, das ist das Problem Ihres Sohnes. Auf der einen Seite seine Frau, die auf Grund ihrer Erkrankung zu inkontrollierten Emotionen neigt und heftig gegen Sie agiert, und auf der anderen Seite Sie. Und dazwischen Ihr Sohn und das kleine Kind. Ihr Sohn versucht wahrscheinlich verzweifelt, Kontakt zu seiner Frau aufrecht zu erhalten, um sein Kind zu schützen. Sie sollten ihn darin unterstützen. Seine Frau ist vermutlich eine Gefahr für das Kind.

Sohn weiß sicher am besten, wie man mit seiner Frau umgehen muss. Sie sollten ihn unterstützen.

BJnD8 und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.