So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an A Stein.
A Stein
A Stein, Arzt
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 140
Erfahrung:  Angestellter Arzt
102819083
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
A Stein ist jetzt online.

Ich leide seit Wochen unter massiver Depression und

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich leide seit Wochen unter massiver Depression und nehme seit 3 Tagen 25mg Sertralin ein:

Seitdem geht es mir so schlecht, dass ich das Gefühl habe durchzudrehen. Ich versuche mit Tavor 0.5 (max 2-3) etwas gegenzusteuern aber dies klappt kaum. Haben sie einen Rat für mich? Ich bin körperlich und mental völlig am Ende. Danke******

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Noch zur Info. Ich hatte bis vor 3 Wochen noch Venlafaxin genommen, dies wurde aber im Rahmen eines Klinikaufenthalts (psychsomatische Klinik) auf meinen Wunsch hin ausgeschlichen. Fühlte mich davon wie getrieben. Die ersten beiden Wochen ging es mir sehr gut damit. Seit gut einer Woche nun hänge ich in diesem brutalen Loch. Es kamen im Rahmen der Therapie dort auch einige Themen hoch aus der Kindheit (Trennung der Eltern im Alter von 7 Jahren, Mutter ist damals ausgezogen, ich bin beim Vater geblieben und fühlte mich allein und im Stich gelassen)

Guten Morgen der Herr,

Ich freue mich, Ihnen hier über JustAnswer eine Antwort auf Frage geben zu dürfen.

Es ist bedauerlich, dass Sie auf die Gabe von Venlafaxin mit innerer Unruhe reagiert haben, und dieses an sich sehr gute Antidepressivums daher ausgeschlichen werden musste.

Doch auch Sertralin ist ein gutes Medikament,dass sie nun hoffentlich besser vertragen werden.

Doch die Dosierung von bisher nur 25mg/Tag ist noch zu gering.

Ab dem 4. Tag des Einschleichens mit Sertralin darf auf 50mg am Morgen erhöht werden.

Leider setzt die antidepressive Wirkung von Sertralin erst zwei bis drei Wochen nach Behandlungsbeginn ein.

Es bleibt Ihnen daher momentan nichts anderes übrig, als geduldig auf den Wirkungseintritt zu warten.

Die Zeit bis dahin mit Davor 0.5mg bei Bedarf zu überbrücken, ist eine gute Strategie.

Erst nach frühestens drei Wochen kann ihr behandelnder Arzt es wagen ,zu beurteilen,ob Sertralin bei Ihnen wirkt und damit für Sie das geeignete Antidepressivum ist.

Dann heisst es, eventuell die Dosis weiter zu erhöhen (z.B.: auf 100mg/Tag) oder auf ein anderes Medikament umzustellen.

25mg sind einfach noch zu wenig! Daher ist es völlig normal,dass Sie sich noch so schlecht fühlen.

Aber wie gesagt: die Wirkung wird kommen und Ihnen Erleichterung schenken!

Ich empfehle Ihnen nach Ihrem Klinikaufenthalt nun eine ( verhaltensthrerapeutisch orientierte) Psychotherapie neben der Medikation aufzunehmen.

Da parallel zu Verfahren hat sich bewährt und wird zu einer schnellen Besserung Ihres Wohlbefindens führen.

Ich hoffe, Ihnen damit Ihre Frage beantworten zu können.

Falls Sie noch Rückfragen an mich haben, stehe ich Ihnen gerne weiterhin zur Verfügung!

Über eine positive Bewertung meiner Antwort ihrerseits würde ich mich sehr freuen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein

Davor =Tavor

Ihnen alles Gute und viel Lebensfreude!

A.Stein

A Stein und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.