So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. med. St. Be...
Dr. med. St. Berghem
Dr. med. St. Berghem, Arzt
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 159
Erfahrung:  15 Jahre Erfahrung in stationärer psychosomatischer Rehabilitation Erwachsene und Kinder
65728183
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr. med. St. Berghem ist jetzt online.

Mein Sohn nimmt seit ca.3 Wochen Opipramol

Kundenfrage

Mein Sohn nimmt seit ca.3 Wochen Opipramol;

Seit vergangenen Freitag ist Er komplett neben der Spru. Sehr agressiv, beschimpft uns und ist überhaibt nicht mehr zugänglich. Er sieht irgend welche Leute und Dinge die gar nicht da sind. Seit drei Tagen hat Er fast nicht mehr geschlafen. Was sollen wir tun? Er trinkt und isst nicht, und behauptet, es sei Hundefutter und Pisse.

Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Walter Schuermann hat geantwortet vor 3 Monaten.

Guten Abend,

Ihr Sohn scheint Wahnvorstellungen zu haben, womit der Verdacht auf eine Psychose besteht.

Opipramol kann da ebensowenig wirken wie Mirtazapin. Er benötigt dringend Antipsychotika. wie zB. Amisulpirid oder Phenothiazine oder Atypika wie z.B. Olanzapin.

Diese Therapie kann nur ein Psychiater einleiten, weshalb ich dringend eine Vorstellung bei einem Psychiater empfehle.

Experte:  Walter Schuermann hat geantwortet vor 3 Monaten.

Kann ich Ihnen noch helfen? Ich beantworte gerne weitere Fragen!