So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 27604
Erfahrung:  20 Jahre psychiatrische Grundversorgung in Landpraxis, Psychosomatik,Paartherapie , Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

ich mache zur Zeit eine schwere Trennung durch,

Kundenfrage

ich mache zur Zeit eine schwere Trennung durch;

schon zum Ende der Beziehung wurde bei mir eine Depression disgnostiziert. Schon nach kurzer Zeit konnte ich Mirtazapin 7,5 mg wieder absetzen, Psychotherapie mache ich auch weiterhin. Zu beginn der Depression hatte ich vor allem innere Unruhe und Schlafprobleme, weswegen ich das Mirtazapin bekommen habe. Somatische Probleme hatte ich inzwischen keine mehr, aber der Antrieb und die Lebensfreude gingen immer mehr zurück, weshalb ich auf Anraten meiner Therapeutin doch wieder Medikamente nehmen soll. Ich hab vom Hausarzt Escitalopram 5 mg(später 10) bekommen, ich habe sie bisher 3 mal genommen (Vormittags) und bin immer so um 3 Nachts erwacht und konnte nicht mehr schlafen, einschlafen war kein Problem. Ich will kein 2. Medikament zum Schlafen nehmen, da das ganze ja mehr unterstützend sein soll um den Alltag besser zu meistern. Wäre es eventuell ein Versuch wert, das Medikament abends einzunehmen?

Gepostet: vor 4 Monaten.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Monaten.

Guten Tag,

Escitalopram wirkt eher aktivierend, darum würde ich es im Gegenteil gleich morgens nehmen, damit die Nebenwirkung abends schon wieder abgeklungen ist. Oft ist es auch so, dass die Nebenwirkungen nach ein bis zwei Wochen wieder abklingen, darum würde ich das Medikament auch nicht wechseln wollen. Wenn es gar so schlecht mit Schlafen ist, können Sie ja hin und wieder ein pflanzliches Medikament wie Kytta sedativum nehmen.

Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Monaten.

Guten Tag,

Gern war ich für Ihre Frage da. Sie haben meine Antworten gelesen und ich hoffe, sie waren für Sie hilfreich. Dann bitte ich nun um ein Feedback in Form einer positiven Bewertung. Ohne diese erhalte ich keinen Cent Ihres angezahlten Honorars, was hoffentlich nicht in Ihrem Sinne ist. Sollten Sie noch weitere Informationen benötigen, zögern Sie bitte nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Schreiben Sie sie einfach und die Textbox und drücken Sie den "Antworten"- Button.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer,

Ihre Dr. Gehring