So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Schürmann.
Dr.Schürmann
Dr.Schürmann, approbierter Arzt, Facharzt für Innere Medizin
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1671
Erfahrung:  22 Jahre Erfahrung in eigener allgemedizinisch/internistischer Praxis mit entsprechendem Schwerpunkt
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr.Schürmann ist jetzt online.

seit ca. Einem Monat nach einer wichtigen Klausur ging

Kundenfrage

seit ca. Einem Monat nach einer wichtigen Klausur ging es mir nicht so gut;

ein depressives Loch... dann Schlafstörungen... ich hatte zeitweise starke Zwangsgedanken die ich versuchte abzuschütteln... nach einer Woche hat sich das mit den Gedanken an bestimmte Wörter zwar Stark gebessert ( ich habe eine Tablette 10 mg Citalopram genommen vorgestern ) nun plagt mich etwas Neues... wenn ich alleine bin springen ab und zu öfter mal meine Gedanken oder ich assoziiere vieles gleich und es kommen mir viele Sachen kn den Sinn und ich denke mir dann so „ Boar ich will doch einfach jetzt mal nichts denken“ wodurch kann das kommen ? Nachwirkungen von dem 10 mg Citalopram ? Ich hab letzter Zeit natürlich viel von Psychosen und Krankheiten im Netz gelesen ? Bahnt sich da irgendwas an ? Muss ich mir nun große Sorgen machen ? Oder kann das aufgrund der depressiven Grundverfassung sein ? Es macht mir halt Angst undan entwickelt dann eine Angst vor der Angst und fragt sich ob man jetzt vielleicht bald wahnsinnig wird oder was das soll ? Wenn ich mit Freunden rede oder Familie und abgelenkt bin passiert das eigentlich gar nicht. Was ist da los mit mir ? Habe die Woche davor 2 oder 3 mal zoloft 50 mg mit xanax zur Panikbekämpung bekommen , ich hatte krasse Nebenwirkungen und wollte es lieber absetzen... naja und vor zwei Tagen halt das 10 mg Citalopram was mir irgendwie auch Angst gemacht hat mir den starken Bauchschmerzen etc. Viele Grüße

Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Erich-mod hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen. Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung über:
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter:
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136,
Schweiz: 0800 820064
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  Dr.Schürmann hat geantwortet vor 1 Monat.

Guten Tag und willkommen auf JA.

Ihre Symptome lassen an eine Angststörung mit depressiven Komponenten denken. Die regelmäßige Einnahme eines Antidepressivum würde Ihnen sehr helfen. Dieses Medikament könnte zum Beispiel das bewährte Venlafaxin sein. Eigentliche Wahnvorstellungen schildern Sie nicht, so dass ich diesbezüglich keinerlei Bedenken hätte. Mit der bedarfsweisen Einnahme eines Antidepressivum werden sie keinen Erfolg haben. Nur eine regelmäßige Einnahme macht Sinn.

Wenn Sie noch Fragen haben so fragen Sie bitte weiter. Ich antworte gerne wieder. Ansonsten freue ich mich über eine positive Bewertung meiner Ausführungen, um meine Honorierung auszulösen. Vielen Dank ***** ***** Gute ihr Doktor Schürmann

Experte:  Dr.Schürmann hat geantwortet vor 1 Monat.

Warte auf Ihre Rückmeldung. Vielen Dank!"

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Guten Morgen!Also ich erschrecke mich aktuell oft wegen den Angstgedanken die aber aus dem nichts kommen manchmal und man dann halt daran manchmal halt oft denken muss... also meinen Sie, dass es gar keine Zwangsgedanken sondern eher eine Angststörung ist bei mir ? Ich muss dazu sagen das ich von Januar bis Ende März aufgrund dieser Klausur erheblichem Lernstress ausgesetzt war und viel auswendig lernen musste... eine Woche vor der Klausur kam mitten im Unterricht auch eine Panikattacke und einmal nachts...
Kann dies das Resultat von allem sein ?Auch allgemein war ich / bin ich schon immer jemand gewesen der oft ängstlich neuem gegenüber ist und schnell Heimweh bekommt an neuen Orten und es schwer hat in neue Gruppen zu kommen...Liebe Grüße
Experte:  Dr.Schürmann hat geantwortet vor 1 Monat.

Danke für Ihre Rückmeldung

Aus meiner Sicht sind Ihre Symptome typisch für eine Angststörung. Die Zwangsgedanken sind eine Folge der Angststörung. Zusätzlich könnte eine Depression vorliegen.Der Lernstress ist eher nur ein Auslöser als die wirkliche Ursache des Problems. Ich empfehle mich einem Psychiater anzuvertrauen oder aber zumindest Ihren Hausarzt um diesbezügliche Hilfe zu bitten. Diese könnte zum Beispiel in der regelmässigen Verordnung von Venlafaxin bestehen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und würde mich über eine positive Bewertung meiner Ausführungen freuen.

Vielen Dank ***** *****ürmann

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Eine Frage noch ? Spricht etwas dagegen einen schlaf und Nerventee bei gleichzeitiger Einnahme von Citalopram 10 mg zu trinken ?
Experte:  Dr.Schürmann hat geantwortet vor 1 Monat.

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Der angesprochene Tee ist eine gute Idee. Auch ist Citalopram ein günstiges Medikament. Ich würde dieses jedoch nur nach Rücksprache mit ihrem behandelnden Arzt einnehmen.