So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 26331
Erfahrung:  20 Jahre psychiatrische Grundversorgung in Landpraxis, Psychosomatik,Paartherapie , Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Durch welche Fragen prüft ein Psychologe oder Psychiater ob

Diese Antwort wurde bewertet:

Durch welche Fragen prüft ein Psychologe oder Psychiater ob eine Person noch geschäftsfähig ist bzw zu einem bestimmten Zeitpunkt war
Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Wenn es möglich ist wäre die Art der Fragestellung wichtig. Und was für Fragen die dem zur Betreuung ausgewählten Patienten gestellt werden . Es handelt sich hierbei um eine Frau die eine Patientenverfügung unterschrieben hat beim Notar und das Gericht meint dass Sie zu dem Zeitpunkt nicht testierfähig gewesen ist. Was kann ich da machen. Die Beurteilung findet schon morgen statt und ich würde Sie bitten mir gleich zu antworten. Gruß Joachim Lang
Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf.
Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.

Guten Tag,

Sie selber sind hier gar nicht in der Pflicht, etwas zu tun: Der Notar ist es! Die Geschäftsunfähigkeit ist ja ein Ausnahmetatbestand, der von dem anzweifelnden Richter bewiesen werden muss.

Bewiesen werden muss, dass sich die Patientin "in einem dauernden, die freie Willensbestimmung ausschließenden Zustand krankhafter Störung der Geistestätigkeit befand". Das kann man dann wiederlegen, wenn es Zeugen gibt (insbesondere der Hausarzt!), die ihr einen normalen Geisteszustand zum damaligen Zeitpunkt bestätigen. Das können z. B. auch Geschäftspartner oder Arbeitskollegen sein.

Umgekehrt wird es schwierig, wenn nachweisbar ist, dass die Patientin schon damals durch Demenz, Schizophrenie oder Manie in ihrer Urteilskraft stark beeinträchtigt war, und andere das mit nachvollziehbaren Beispielen bezeugen (z. B. durch absurde Kaufentscheidungen, unlogische Testamente etc.).

Rückwirkend kann kein Psychiater das mehr prüfen! Ob die Betroffene derzeit geschäftsfähig ist, wird in einem Gespräch mit ihr überprüft, wo sie zu wirtschaftlichen oder politischen Fragen, zu Banalem wie Kochrezepten oder zur Haushaltsführung befragt wird. Auch ein Intelligenztest kann Teil der Untersuchung sein.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen und wünsche Ihnen das Allerbeste!

Dr. Gehring und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.