So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Schürmann.
Dr.Schürmann
Dr.Schürmann, approbierter Arzt, Facharzt für Innere Medizin
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1497
Erfahrung:  22 Jahre Erfahrung in eigener allgemedizinisch/internistischer Praxis mit entsprechendem Schwerpunkt
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr.Schürmann ist jetzt online.

Ich bin 41J. und 2008 erstmalig an einer paranoiden Psychose

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bin 41J. und 2008 erstmalig an einer paranoiden Psychose erkrankt. Seit Frühjahr 2014 gab es keine akute Episode mehr, aber die Erfüllung meiner beruflichen Tätigkeit als OP-Schwester fällt mir zunehmend schwerer, besonders der Stress und der Zeitdruck unter dem man oft arbeitet. Bisher ist es so, daß ich meine Defizite spüre, aber meine Umwelt Gott sei Dank noch nicht. Seit ungefähr 1Jahr habe ich aber das Problem, daß ich an freien Tagen kaum die Energie finde, mich um meinen Haushalt richtig zu kümmern. Eigentlich möchte ich niemanden in die Wohnung lassen, was durch mangelnde private Kontakte allerdings auch nie der Fall ist. Ich habe das Gefühl trotz medikamentöser Einstellung auf Solian 100mg/Abilify 5mg keinerlei Willensenergie für andere Notwendigkeiten als den Arbeitsprozess aufzubringen, dies wiederum führt zu Gefühlen der Insuffizienz und Hilflosigkeit. Auch für mein Hobby, das Cellospielen fehlt der Antrieb und das Durchhaltevermögen. Am liebsten möchte ich immer nur liegen und ruhige, klassische Musik hören, aber so kann der Zustand ja nicht bleiben. Wäsche und Abwasch gehören ja auch zum Alltagsleben. Was kann ich tun, um wieder Willenskraft und Disziplin für Alltägliches zu entwickeln?

Guten Tag und willkommen auf JA.

Eine Möglichkeit ist tatsächlich der von ihrer Ärztin angenommene ResidualZustand ihrer Erkrankung. Eine weitere Möglichkeit können Nebenwirkungen beziehungsweise auch Hauptwirkungen ihre antipsychotischen Therapie sein.

Ich möchte diese Therapie jedoch keinesfalls infrage stellen, da diese Ihnen immerhin ihre Arbeitsfähigkeit und Teilnahme an einem geordneten Leben ermöglicht. Vielleicht sollte allerdings ein Wechsel auf andere antipsychotisch Medikamente wie zum Beispiel Olanzapin erwogen werden. Auch über eine Lithium Therapie sollte nachgedacht werden.

Wenn Sie noch Fragen haben so stellen Sie diese bitte gerne. Ich antworte wieder. Ansonsten freue ich mich über eine positive Bewertung meiner Ausführungen, um meine Honorierung auszulösen. Vielen Dank ***** ***** Gute ihr Doktor Schürmann

Dr.Schürmann und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank für Ihre Ausführungen. Zyprexa hatte ich bereits als Medikation, was aber plötzlich zu Wirkungsverlust und erneuter stationärer Behandlung führte. Damals Einstellung auf Solian. Da der Prolaktinspiegel extrem anstieg, gab man Abilify zur Senkung und wegen der aktivierenden Wirkung dazu. Außerdem führte Zyprexa damals zu massivem Gewichtsanstieg der bis heute nicht ganz zurück ging. Würde ein Heraufsetzen des Abilify vielleicht helfen. Ich bin ja in der Lage zu funktionieren, allerdings nur, wenn der existentielle Druck des Arbeitsprozesses greift, nicht, wenn ich alleine bin und die Dinge nur für mich tun soll.

Danke für Ihre Rückmeldung

Mein Eindruck ist, dass man eher versuchen sollte beim Solian zu steigern, geht dies nicht, halte ich Ihre Idee mit der Dosiserhöhung des Abilify auch für machbar. Sprechen Sie Ihre Ärztin bitte darauf an.

Letztlich bleibt einem oft nichts anderes üblich als herumzuprobieren, natürlich ohne einen Rückfall in die Erkrankung zu riskieren. Dies wäre bei den beiden Vorschlägen nicht der Fall.

Bitte beachten Sie meine inhaltsgleiche Antwort auf Ihre versehentlich doppelt eingestellte Frage nicht. Es gilt diese Frage hier. Sie müssen nicht noch einmal bezahlen. Vielen Dank