So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Schürmann.
Dr.Schürmann
Dr.Schürmann, approbierter Arzt, Facharzt für Innere Medizin
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1490
Erfahrung:  22 Jahre Erfahrung in eigener allgemedizinisch/internistischer Praxis mit entsprechendem Schwerpunkt
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr.Schürmann ist jetzt online.

Guten Tag, Betr. Morgentief.Ich bin wieder mal wegen Major

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
Betr. Morgentief.Ich bin wieder mal wegen Major Depression in Behandlung.Um 3 Uhr geht nichts mehr. Wenn ich dann endlich einschlafen kann, muss ich aufstehen, setze mich auf den Bettrand und bin total gelähmt, spüre meinen Körper nicht mehr, kann nicht vom Sitzen aufstehen, muss mich aufs Bett fallen lassen. Wenn ich dann wach werde, ist es 15 Uhr, Was kann ich bloß tun? (ausser spazierengehen und gesund ernähren)

Guten Tag und willkommen auf JA.

Da sie offensichtlich schon mehrfach Phasen einer Major Depression hatten, wird es vermutlich ohne eine langfristige Therapie mit einem Antidepressivum nicht gehen. Hier sollte vorzugsweise das Medikament gegeben werden, das ihnen in der Vergangenheit schon gut geholfen hatte. Auslassversuche werden vermutlich in Zukunft nicht zielführend sein. Welches Antidepressivum nehmen Sie derzeit?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Leider hat mir in der Vergangenheit noch nie etwas geholfen, auch nicht stationäre Aufenthalte mit EKT. Seit 7 J. nehme ich Antidepressiva, seit 2J. Escitalopram 20mg. Aus Ihrer Antwort folgere ich" da ist nichts zu machen", Trotzdem vielen Dank für Ihre Bemühungen (mü)

Von ihrer leidvollen Vorgeschichte wusste ich natürlich nichts. Ich möchte auf keinen Fall sagen, dass hier nichts mehr zu machen ist. Ich weiß nicht genau was schon versucht wurde. Die Entwicklung bei den Antidepressiva geht immer weiter und sie sollten mit ihrem behandelnden Psychiater alle Möglichkeiten ausloten und zum Beispiel auch Noradrenalinwiederaufnahmehemmer probieren und auch Lithium. Letztlich halte ich in der jetzigen Akutphase auch einen vorübergehenden stationären Aufenthalt für angebracht.

Wenn Sie noch Fragen an mich haben, so stellen Sie diese bitte gerne. Ich antworte wieder. Ansonsten freue ich mich über eine positive Bewertung meiner Bemühungen, um meine Honorierung auszulösen.

Vielen Dank ***** ***** Gute für Sie Ihr Doktor Schürmann

Dr.Schürmann und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.