So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1617
Erfahrung:  Langjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychosomatik. EMDR-Traumatherapie
88574332
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Hallo Herr Dr. Winkler, kann man Valdoxan und Circadin

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo Herr Dr. Winkler, kann man Valdoxan und Circadin kombinieren? Problem: ich schlafe recht gut ein mit Valdoxan (50 mg), wache aber seit 2 Monaten jede Nacht um 3 bzw. 4 Uhr auf. Es ist langsam sehr belastend. Die Ärzte die ich kenne, empfehlen hier leider immer nur Neuroleptika für dieses Problem (Seroquel, etc). Möchte ich aber nicht. Wäre die o.a. Kombi Valdoxan und Circadin einen Versuch wert, um Schlaf zu normalisieren?

Guten Abend
Danke für Ihre Anfrage.

Das macht aus meiner Sicht keinen Sinn. Agomelatonin =Valdoxan und Ciracadin = Melatonin sind ja praktisch Substanzen, die beide am Melatonin-System wirken. Das ist ein Signal zum Schlafen. Mehr hilft da nicht mehr.

Insofern kann ich da wenig Sinn drin sehen.

Seroquel bzw. Neuroleptika verschlimmbessern sicher nur die Situation.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Ok, Danke. Was setzen Sie bei diesem zehrenden Früherwachen ein? Schlafkompression? Später ins Bett? Oder was ich früher mal hatte, beim Aufwachen wenige Tropfen Trimipramin. Hat aber Gefahr des Überhangs und ich merkte wenige Tropfen schon hinsichtlich des Gewichts.

Ich bin heute selber um 3:20 wach gewesen. Wirklich ätzend. Leider hilft da medikamentös wenig. Man kann versuchen, den Schlafdruck zu erhöhen. Also nur 3 oder 4 h überhaupt Schlaf suchen und viel später ins Bett gehen ,so dass man dann um 7 Uhr aufwacht. Dann 15 min früher ins Bett gehen.... Und so weiter.

Ist aber schwierig.

webpsychiater und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Danke für Ihre ehrliche Antworten. Lieber ehrlich und realistisch, als Neuroleptika rauszuhauen.