So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1617
Erfahrung:  Langjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychosomatik. EMDR-Traumatherapie
88574332
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Ich nehme 2 Monate 100mg quetiapin und 75mg Melperon ein

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich nehme 2 Monate 100mg quetiapin und 75mg Melperon ein;

Ausserdem 30mg mirtazapin und 25mg valdoxan. Möchte keine neuroleptika mehr und statt mirtazapin paroxetin nehmen. Mein Psychiater meint, ich kann ohne ausschleichen die neuroleptika weglassen. Ist das so richtig?

Leide an angststorung und Depressionen

Guten Tag

Vielen Dank für Ihre Anfrage. KÖnnen Sie mir genauer beschreiben, weshalb Sie so viel bzw eine so hohe Dosis von Medikamenten bekommen ?

Alle 4 Medikamente machen müde bzw. verursachen auch eine Gewichtszunahme. Es ist nur davon auszugehen, dass sie auch die Schlafarchitektur mehr oder weniger zerstört haben. Wenn Sie auf Quetiapin und Melperon und Mirtazapin verzichten (was ich grundsätzlich nicht verkehrt finde, wenn nicht eine Psychose vorlag), dann werden (ggf. vorbestehende) Schlafstörungen (wieder) auftreten.

Grundsätzlich hat Ihr Psychiater sie richtig informiert. Ausschleichen muss man diese Medikamente nicht. Man kann sie weglassen und es werden keine Absetzphänomene auftreten. Aber eben ggf. die vorbestehenden Störungen bzw. Auswirkungen der Behandlung zum Vorschein treten.

Gute Besserung

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Er hat sie mir wegen der großen Angst verschrieben. Zum schlafen nehme ich stilnox und zum beruhigen tavor.Ichleide schon 4Jahre unter der Angst und Depression. Sonst hatte ich immer alle 5Jahre eine Episode und dann war alles gut. Nun geht es schon 5Jahre nicht weg

Vielleicht liegt es aber auch am Tavor, dass sie sowas wie positive Gefühle nicht mehr erleben ? Eine Dauereinnahme von solchen Medikamenten ist sicher nicht so günstig.

webpsychiater und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.