So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1617
Erfahrung:  Langjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychosomatik. EMDR-Traumatherapie
88574332
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Ich habe jetzt über fünf jahre wegen einer generalisierten

Kundenfrage

Ich habe jetzt über fünf jahre wegen einer generalisierten Angststörung Effectin 75mg eingenommen. In den letzten drei Jahren hab ich die Dosis durch die Kügelchenmethode sogar halbiert und es ging mir einfach blendend. Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann? Kunde: Leider habe ich vor zwei wochen einen Rückfall erlitten. Hab wieder Angst und fühle mich ständig unter Spannung und mir wurde daher geraten die 75mg wieder voll einzunehmen. Dies mache ich nun seit einer Woche und ich habé das Gefühl dass meine Symptome immer schlimmer anstatt besser werden. Man rät mir einfach durchzuhalten und abzuwarten. Ich fühle mich an keinem Tag für eine Stunde normal. Ständig angespannt, immer diese furchtbare angst dass das nie wieder weggeht und ich kein normales leben mehr führen kann. daher meine frage: kann das nach dem aufdosieren wirklich wieder so heftig werden? sollte das medikament nicht viel schneller reagieren weil ich ja eh schon vorher immer etwas davon genommen habe? kann die wirkung wirklich erst nach einigen wochen eintreten? ich möchte auch auf keinen fall höher gehen weil mir bis jetzt ja auch die 75mg genug waren.

Gepostet: vor 4 Monaten.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 4 Monaten.

Guten Tag ! Vielen Dank für Ihre Anfrage

Ihre Frage ist insofern schwierig, da Sie dem Medikament Wirkungen bzw. Nebenwirkungen zuschreiben, die pharmakologisch unwahrscheinlich bis unmöglich sind.

Effectin wäre eigentlich erst bei höheren Dosierungen um die 150 bis 225 mg wirksam gegen die Angst. Sie haben aber eher eine psychologische "Selbstbehandlung" gemacht und - wahrscheinlich aus Angst vor Nebenwirkungen - die Dosis immer weiter reduziert. Das hat insofern funktioniert, weil Sie überzeugt waren, das Medikament als eine Art Sicherheit zu haben.

Jetzt sind neue Belastungen oder Veränderungen eingetreten. Und auch 75 mg haben dann - wie zu erwarten - eben keine ausreichend Wirkung.

Sie beschreiben jetzt ein Entfremdungsgefühl im Rahmen der Angst. Hier müsste man ggf. vorrübergehend mit einem angstlösenden Medikament wie Lorazepam oder einer geringen Dosis eines Neuroleptikums ihre Anspannung behandeln.

Es wird sicher 10-14 Tage dauern, bis eine Wirkung der Medikamente da wäre. Aber eben auch nur dann, wenn die Dosis ausreichend hoch ist. Und nur dann, wenn Sie nicht selber sich aus der Angst um das Verrücktwerden bzw. der Nebenwirkungen in Gedankenkreisel hinein winden.

Insofern stehen Sie sich im Augenblick selbst im Wege, da für die Wirkung höhere Dosierungen erforderlich wären, sie diese aber nicht nehmen wollen.