So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1617
Erfahrung:  Langjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychosomatik. EMDR-Traumatherapie
88574332
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Hallo, ich komme irgendwie nicht mehr mit mir selbst klar,

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich komme irgendwie nicht mehr mit mir selbst klar, mir wird morgends schon schwindelig und ich kann die gegenwart nicht ganz erfassen...das ganze endet dann in Panikattaken und ich denke ich krieg einen schlag oder so...Ich kann mich einfach nicht mehr entspannen, mich beschäftigen oder normal mit anderen Leuten reden und bin auch nicht mehr kleinsten aufgaben manchmal gewachsen...ich denke nur noch über vergangenes, das Leben und alles mögliche nach:-(oder Familie...ich arbeite allerdings seit fünf jahren fast am stück ca. 200 stunden im monat im accort in der reinigung, trau mich aber manchmal garnicht raus zum einkaufen oder einfach so raus oderfühle mich schnell beobachtet und beziehe alles auf mich...ich war auch drei wochen in einen stationären klinik, aber die meinten ich wäre für sowas gesund... ich weiss nicht weiter:-( ich steiger mich darein, und ich weiß nicht was das ist, ich hab keine leichtigkeit mehr und bin meistens gereizt und überfordert... ich verliere manchmal komplett die orientierung und muss mich wieder beruhigen oder mir was schön reden in dem moment..körperlich und organisch wurde noch nichts gefunden...haben sie vielleicht einen rat für mich das ich wieder normal leben kann??
Guten Tag ! Vielen Dank für Ihre Anfrage.Wenn ich Sie richtig verstehe, wurden alle möglichen und unwahrscheinlichen Ursachen einer körperlichen Erkrankung ausgeschlossen. Sie reagieren aber mit einer Reihe von somatischen Symptomen psychosomatisch. Einerseits sind es Symptome, die an eine Panikstörung denken lassen, möglicherweise aber auch mit Derealisationserleben. Darunter versteht man ein Unwirklichkeitsgefühl, so dass der Kontakt mit der Umwelt unwirklich wirkt bzw. man sich ganz merkwürdig fühlt.Sie scheinen beruflich sehr angespannt und belastet zu sein. Wie viele Menschen werden Sie aber eben aus wirtschaftlichen Gründen auch kaum kürzer treten können, oder ? 200 h und wahrscheinlich zusätzlich noch Pflichten in der Familie bzw. im sonstigen Alltag sind eine Menge und es kann sein, dass der Körper dann irgendwann nicht mehr kann. Speziell, wenn der Schlaf immer schlechter wird.Eine der Methoden, die man dann empfiehlt wären Kurse oder Therapien im Bereich der sog. Achtsamkeitsbasierten Psychoherapie. Diese werden von Krankenkassen oder auch mal der Volkshochschule angeboten. Weitere Hilfen bietet Ausdauersport bzw. das Erlernen von Entspannungsverfahren wie Progressive Muskelentspannung oder auch mal Yoga. Haken an der Sache : Das kostet ja zunächst erstmal Zeit und letztlich damit auch KraftWäre ich Ihr Hausarzt, würde ich mit Ihnen über eine Auszeit in einer psychosomatischen Reha-Klinik sprechen. Das erscheint mir sinnvoll, damit Sie aus einer anderen Perspektive mit Distanz zu den Belastungen einen klaren Kopf bekommen können und Strategien zur Beeibehaltung der Gesundheit erlernen können.
webpsychiater und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.