So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 27992
Erfahrung:  20 Jahre psychiatrische Grundversorgung in Landpraxis, Psychosomatik,Paartherapie , Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo Liebe Ärzte. Ich bin 30 und leide schoin Jahre an Starken

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo Liebe Ärzte. Ich bin 30 und leide schoin Jahre an Starken Krankheitsängsten. Früher waren es immer Ängste vor Schlaganfall und Herzinfarkt. Aber seit Monate quält mich die Angst um meine Zähne. Ich und meinmMann ein seit drei Jahren selbstständig mit ein er Bäckerei. Wir haben auch noch drei Kinder. Seit diesen drei Jahren leide ich an Zahnschmerzen. Mein Zahnarzt wohnt direkt gegenüber von uns. Ich gehe total oft zu ihm. Er hat mich schon oft untersucht und geröntgt. Und kann nichts finden ausser Zähneknirschen und empfindliche Zahnhälse. Ich gehe auch total oft zu anderen Zahnärzten oder zum Notdienst, weilmichmdennZahnärzten einfach nicht traue wenn sie nichts finden. Bin dann danach immer kurz beruhigt, aber paar Stunden später HT es wieder los. Es ist wie ein zwang. Ich habe noch nie von psychosomatischen Zahnschmerzen gehört. Weiß mir langsam nicht mehr zu helfen.
Sehr geehrte Fragestellerin,
Ich darf Sie daran erinnern, dass meine letzte lange Beratung von Ihnen noch nicht mit einer Bewertung honoriert wurde....
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ist honoriert.

Herzlichen Dank! Wir haben ja auch viel Zeit miteinander verbracht.
Es gibt tatsächlich keine psychosomatischen Zahnschmerzen. Knirschen aber belastet den Zahnhalteapparat so sehr, dass man natürlich Schmerzen an den Zähnen haben kann, ohne dass diese z. B. Karies hätten (eine Knirscherschiene hilft, aber das ist ein Thema für unseren Zahnarzt). Der Schmerz,den alle Menschen mit empfindlichen Zahnhälsen empfinden,wenn sie z. B. Kaltes trinken, wird von Angstpatienten einfach als bedrohlich empfunden.
Ich schrieb, glaube ich, schon: Jede auch normale Untersuchung macht die Angst schlimmer. Darum versuchen Sie nicht hinzugehen! Folgenden inneren Dialog sollten Sie einüben und bei Bedarf verwenden:
Meine Angstgefühle und dabei auftretende körperliche Symptome sind verstärkte aber normale Stressreaktionen meines Körpers.
Meine Angstreaktion ist nicht schädlich für meine Gesundheit.
Ich verstärke meine Angstreaktion nicht selbst durch furchterregende Phantasievorstellungen.
Ich bleibe trotz der Panikgefühle in der Realität. Ich beobachte und beschreibe, was wirklich passiert.
Ich verbleibe in der Situation, bis die Angst vorübergeht.
Ich versuche genau zu spüren, wenn meine Angst wieder abnimmt.
Ich vermeide nicht, ich will mir eine Chance geben, Fortschritte zu machen.
Ich halte die Situation bis zum Abschluss durch.
Ich darf mit Recht auf meine Bemühungen und Erfolge (auch die ganz kleinen) stolz sein.
Ich will auch in Zukunft üben, diese Situationen alleine durchzustehen und nicht zu flüchten oder zu vermeiden.
Alles Gute!
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Wenn man bei süssem auch schmerzen bekommt sind das auch die zahnhälse? Wie gesagt war in den letzten Monaten bestimmt 70 mal beim Zahnarzt. Und die sind doch auch nicht blind. Und im Röntgenbild hätte man doch gesehen wenn das was wäre. Also denken sie ich sollte nicht wieder zum Zahnarzt gehen?

Ja, auch das sind die Zahnhälse, und natürlich sind Zahnärzte nicht blind! Einmal kann man was übersehen, aber 70 mal?? Nein!
Aber bitte, Si haben die Frage in "Psychiatrie" gestellt. Möchten Sie mehr über Zähne wissen, schreiben Sie bitte unsren Zahnärzten.
Frohe, angstfreie Ostern!
Guten Tag,
Gern habe ich mich Ihres Problems angenommen und Ihnen ausführlich geantwortet. Sie haben meine Antwort gelesen. Es wäre nett, wenn Sie meinen Rat mit einer freundlichen Bewertung danken würden, denn nur dann erhalte ich eine anteilige Vergütung aus Ihrem Gutscheinguthaben für meine Hilfe. Ihnen entstehen dadurch keine weiteren Kosten.
Herzlichen Dank und alles Gute!
Dr. Gehring und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.