So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 26804
Erfahrung:  20 Jahre psychiatrische Grundversorgung in Landpraxis, Psychosomatik,Paartherapie , Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo, es ist jetzt über ein Jahr her, aber ich verkrafte

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
es ist jetzt über ein Jahr her, aber ich verkrafte die Trennung von meinem Exfreund einfach nicht. Wir waren ein sehr glückliches Paar und ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es nicht für immer ist. Wir lernten uns in einem Tierpark kennen. Er arbeitet dort und ich fing ein ökologisches Jahr an. Er meinte er habe sich sofort in mich verliebt. Aber weil ich wusste, dass er zu der Zeit schon vergeben war habe ich versucht alles auf freundschaftlicher Basis zu belassen. Nach 3 Monaten trennte er sich von seiner damaligen Freundin, die daraufhin versuchte sich umzubringen. Was ein Schock für uns beide war. Ich hatte ein furchtbar schlechtes Gewissen. Aber konnte meine Gefühle auch nicht mehr halten. Einige Zeit später kamen wir zusammen. Bis auf Kleinigkeiten passten wir perfekt. Wir lieben die gleichen Filme, haben gleiche Träume und Fantasien, sind beide wahnsinnig tierlieb, aufopferungsvoll und einfühlsam. Er war der Clown egal wo wir waren, aber ich wusste das er damit seine Unsicherheit übertünschte. Er tat alles für mich, obwohl ioch ihn nie um etwas bat. Irgendwann hatte ich auch keine Kraft mehr immer zu diskutieren wer den Einkauf bezahlt. Und wer das essen macht und habe es deshalb bald ihm überlassen. Er sagte nie ein Wort, dass ihn das störe. In manchen Nächten weinte er und es war schwer ihn wieder zu beruhigen und heraus zu bekommen was los ist. Am ende waren es meist Dinge die ihn an mich störten. Das ich mich zu wenig bei ihm melde wenn er nicht da ist. Das er Angst habe ich verlasse ihn. Mit letzteren endeten die nächtlichen Gespräche oft. Und ich versuchte dann immer mich seiner Kritik anzunehmen und zu bessern. Aber eines Tages kam er heim....beobachtete mich eine Weile und brach wieder in Tränen aus. Er meinte es tue ihm leid, er wisse er zerstört meine Welt und seine gleich mit, aber er kann so nicht mehr leben. Er sagt er sei unglücklich mit mir. Er wisse ich liebe ihn. Aber er spüre es nicht. 2 Tage lang redeten, weinten und schwiegen wir, bevor ich auszog, weil ich seine kalten Blicke nicht mehr ertrug. Danach hatten wir nur noch ein einziges wirklich gutes Gespräch. Dann war einen Monat später mit einer anderen zusammen, die er zuvor nie leiden konnte... Für mich brach die Welt zusammen. Meine Mutti, Sozialpädagogin, konnte auch nicht mehr helfen. Viele Monate lang weinte ich, aß wenig und war sozial nicht mehr brauchbar. Dann las ich etwas von Christian Sander und es ging bergauf. Vor einem Monat bin ich eine neue Beziehung eingegangen. Von der ich mich wieder getrennt habe, weil der Schmerz und die Erinnerungne wiederkamen. Ich werde den Gedanken nicht los, dass er der Richtige ist. Und alle, sowohl meine als auch sein Bekannten sahen das damals so.
Ich weiß, dass ich Hilfe brauche...war bisher aber zu stolz mir welche zu holen. Zudem bin ich nicht gut darin, meine Gefühle und Gedanken verbal zu äußern.
Deshalb versuche ich es auf diesem Weg. Ich hoffe Sie können mir irgendwie helfen.....
Liebe Grüße, Maria
Guten Abend,

wenn es schon so lange her ist und Ihr Expartner den Weg zurück zu Ihnen nicht gefunden hat (evtl. sogar immer noch mit der Dame zusammen ist, die er zuvor nicht leiden konnte), dann war er nicht der Richtige. Zu dem Richtigen nämlich gehört, dass er Sie liebt und will, aber keine andere.

Leider nehmen Menschen einander nur subjektiv wahr, blenden Dinge aus, die nicht ins gewünschte Bild hineinpassen, und so wird es auch bei seinem Bild in Ihnen sein, das umso attraktiver ist, je mehr die Realität verschwindet. Anscheinend hat er nur einen Teil von Ihnen gesehen, und den Teil seiner selbst, der nicht passte, eine Weile Ihnen und Ihrer Liebe zuliebe unterdrückt, bis er es nicht mehr aushielt.

DA er nicht zurück kommen wird, ist er der Falsche. Wenn Sie das nicht akzeptieren können und weiterhin so leiden, würde ich durchaus psychotherapeutische Hilfe in Anspruch nehmen, die manches für Sie klären kann.

Ich wünsche Ihnen,dass Sie bald frei für einen Mann sind, der nur Sie alleine will!
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Vielen Dank für die schnelle Antwort.


Leider ist mir das alles nicht neu. Ich bin mir dessen durchaus bewusst. Nur weiß ich nicht, wie ich wieder zu einem normalen Leben finden kann. Denn mit "einfach vergessen" ist es nicht getan. Ich habe keine Ahnung was ich tun kann, um zu verarbeiten und akzeptieren zu können, dass er mich nicht will.


Oft denke ich darüber nach, ob ich versuche ihn erneut zu erobern. Ich hab schon von vielen Paaren gehört, die sich Jahre aus den Augen verloren haben und dann wieder zu ihrem Glück fanden. Ich bilde mir ein wenn ich das nicht versuche, es mein Leben lang zu bereuen es nicht getan zu haben in der Hoffnung, wenn es ohne Erfolg ist ihn zurück zu bekommen, vielleicht besser damit abschließen zu können. Mir ist klar wie wahnwitzig und verrückt das klingt....aber wie kommt man sonst noch am Besten zurück in die "Normalität"? Wie kann man lernen mit dem Schmerz umzugehen? Gibt es eine Möglichkeit wieder offen für Beziehungen zu sein?

Haben Sie denn versucht, ihn zurück zu gewinnen?
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ich habe es direkt nach der Trennung versucht ihn zurück zu bekommen, habe aber viele Fehler dabei gemacht und alles nur noch schlimmer gemacht. Seine jetztige Freundin ist ein wares Eifersuchtmonster und da ich weiß wie empfindlich ich auf solches Gezicke reagier habe ich jeglichen Versuch bisher unterlassen. Auch weil ich mir nie sicher war, ob ich das psychisch durchstehe ihn überhaupt wieder zu sehen.


Wenn ich ihm gegenüberstehe stehe ich da wie ein Trottel und bekomme kein Wort heraus.


Ich will es auf jeden Fall versuchen, weiß nur nicht wie, ohne dabei seine Freundin im Genick sitzen zu haben. Ich habe überlegt, ob ich ehrenamtlich in dem Tierpark eine Weile wieder arbeite in meinen Sommersemesterferien, einfach um zu sehen ob es nach all der Zeit überhaupt noch vorstellbar ist, auch für mich, mit ihm zusammen zu sein.


Ich habe keine Ahnung, was Sie als Expertin dazu sagen und wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass so etwas gelingt. Und ob das in meinem Zustand überhaupt zumutbar ist. Freunde und Familie sind dagegen, bis auf meine beste Freundin, die mich ermutigt ihm wenigsten gegenüber zu treten und es zu versuchen.


Es ist sehr erleichternd endlich mit jemanden reden zu können, der Ahnung von Dingen wie diesen hat, vielen vielen Dank :)


Ich hoffe nach der nächsten Antwort etwas beruhigter und schlauer zu sein, wie ich mit der Situation im Moment umgehen soll :) Und werde mit dem größten Vergnügen eine gute Bewertung abgeben :) Im voraus nochmals vielen vielen Dank. Allein das Wissen von einem Experten angehört zu werden hilft mir mein Leben wieder in eine richtige Bahn zu lenken :)

Ich freue mich, wenn ich Sie unterstützen kann!

Ich finde die Idee, im Tierpark zu arbeiten, gut. Nicht, um sich ihm "an den Hals zu werfen" (das ginge in jedem Falle schief!), sondern um sich vorsichtig ein Bild davon zu machen, ob es überhaupt noch eine Chance gibt, und ob er eigentlich überhaupt noch der Mann ist, von dem Sie die ganze Zeit geträumt haben.

Ich sehe die Chance, dass Sie wieder zusammenkommen, als sehr gering an... Ich schrieb ja schon, dass er Ihr Traummann nicht sein kann...Aber es heilt vielleicht Ihr Herz, wenn Sie nach all der Zeit sehen, wie sehr Sie beide sich verändert haben. Ist er jetzt allerdings offensichtlich mit seiner Freundin glücklich, würde ich diesen Versuch nicht machen, sondern versuchen , das akzeptieren zu lernen.

Viel Glück!
Dr. Gehring und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Das werde ich mir zu Herzen nehem, vielen Danke :)


Es fiel mir sehr schwer diesen Schritt zu machen mir Hilfe zu holen, aber dank Ihnen habe ich nun Hoffnung, dass mir geholfen werden kann :)


Ich werde demnächst einen Termin bei einer Beratungsstelle einholen :)


Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Abend und vielen lieben Dank :)


 


Herzlichst, Maria B.

Sehr gern geschehen...

Ich wünsche Ihnen von Herzen Glück! Wie auch immer Sie es finden.