So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an drwbischof.
drwbischof
drwbischof, Dr.med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 379
Erfahrung:  Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
51941891
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
drwbischof ist jetzt online.

Guten Tag, habe eine schwere Depression, mit n chtlichen A

Kundenfrage

Guten Tag, habe eine schwere Depression, mit nächtlichen Angst-Panikstörungen.
Alter: 71
Gepostet: vor 8 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  drwbischof hat geantwortet vor 8 Jahren.
Guten Abend,

es gibt noch Alternativen zu den von Ihnen genannten Wirkstoffen. Als schlafanstoßende Antidepressiva haben sich noch folgende alternative Wirkstoffe bewährt:

- Mirtazapin 30 mg
- Trazodon 100 mg
- Trimipramin 25 bis 50 mg (bis zu 200 mg)
- Opipramol 50 bis 150 mg (recht gut verträglich, aber eher geringe antidepressive Wirksamkeit)
- Valdoxan 25 bis 50 mg
jeweils ca. 1 Stunde vor dem Schlafen gehen

Lediglich zum Schlafanstoß (ohne antidepressive Komponente) eignen sich besonders folgende Neuroleptika (kein Suchtpotential)

- Pipamperon 40 bis 80 mg
- Melperon 25 bis 50 mg
- Dominal forte 40 oder 80 mg

Die o.g. Präparate lassen sich ggf. mit den unten aufgeführten kombinieren.

Quasi als Nahrungsergänzung kann das Medikament Circadin (Melatonin) zur Schlafförderung mit allen o.g. Wirkstoffen kombiniert werden. Melatonin wird normalerweise im Gehirn aus der Zirbeldrüse ausgeschüttet und aktiviert das Schlafzentrum. Mit fortschreitendem Lebensalter nimmt die Produktion häufig ab, wodurch Schlafstörungen ausgelöst oder verstärkt werden können.