So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Mehrjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (VT)
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Hallo mein Sohn ist 15 .Viele jahre bekam er ritalin .seit

Beantwortete Frage:

Hallo mein Sohn ist 15 .Viele jahre bekam er ritalin .seit diesem schuljahr hat er das midikament nicht mehr nehmen wollen weil wie er sagt an den stuhl gefesselt ist und wenn er heimkommt und das medikament nachlaesst er am toben ist. jetzt gabs zeugnisse und die sind so schlecht geworden das er echt versetzungsgefährdet ist. meine frage welche alternativen haben wir?mein sohn ist auch immer wieder depressiv.<br />flegmatisch.<br />in behandlung seit kindergarten -zeit.<br />sehr intelligent bei dingen die ihm spaß machen.redet viel hat oft probleme sich schriftlich aus zu drücken
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Morgen !

Ich warne Eltern immer sehr ausdrücklich davor, die ADHS-Medikation in der ADHS-Superpubertät zu verändern bzw. auszusetzen (auch oder gerade wenn man überall liest oder hört, dass sich ADHS in der Pubertät auswächst). Natürlich fesselt MPH (Ritalin) ihn nicht an den Stuhl (so ein Quatsch !), es kann aber unpassend dosiert sein. Eigentlich sollte man für einen Jugendlichen entweder ein Retardpräparat (Concerta wirkt 10-12 h) wählen, damit er die Wirkspiegelschwankungen nicht so hat bzw. überhaupt an die Einnahme dnekt. Oder man wechselt auf Strattera (Atomoxetin). Dieses ADHS-Medikament wirkt über 24 h und kann gerade bei Schlafstörungen (in der Pubertät ja häufig das Problem , da die Teenager morgens nicht aus dem Bett kommen). Leider wirkt Strattera nicht bei allen Teenagern gut und es dauert 4 bis 12 Tage, bis man einen Effekt sieht.

Es gibt ein ganz gutes Buch für Jugendliche zu ADHS beim ADHS-Deutschland.ev (www.adhs-deutschland.de) . Es heisst my adhs.com und ich kann es sehr empfehlen, weil es Jugendgerecht geschrieben ist :

My ADHS.com. von Adam Alfred, Stefanie Eiden, Klaus Werner Heuschen, Astrid Neuy-Bartmann. Broschiert, 204 Seiten 1. Auflage 2010. ISBN: 978-3-9813333-0-5
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
das heißt das das genannte medikament auch nicht wirken könnte?
Welche nebenwirkungen hat dieses?
verschwinden mit so einem medik. auch diese depressionen?
oder sollte man eher darauf schauen
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 7 Jahren.
Jein. Ritalin hat eine Wirkdauer von 3 bis maximal 4,5 h. Wenn das Medikament nicht mehr im Blut bzw Kopf ist, kann es auch nicht mehr wirken. Dann kommt es zu einem sog. Rebound-Phänomen, bei dem die Symptomatik quasi verstärkt wiederkommt.
Wenn er nur einmal am Tag Ritalin genommen hat, würde es maximal bis 11 Uhr wirken.

Strattera dagegen wirkt 24 h (oder zumindest dann, wenn der Spiegel erreicht wurde, was 8-14 Tage dauern kann). Nebenwirkungen können ähnlich wie bei Ritalin sein. Im Anfang Appetitlosikeit, ggf. Schwindel und manchmal auch Unruhe / Aggressivität. Meistens treten aber keine Nebenwirkungen auf.

Die Depressionen können dann deutlich besser werden, weil es ursprünglich ein Mittel gegen Depressionen ist bzw. als solches gedacht war.
webpsychiater und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.