So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Mehrjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (VT)
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Bei meinem 14 j hrigem Sohn wurden die Anzeichen einer histrionische

Diese Antwort wurde bewertet:

Bei meinem 14 jährigem Sohn wurden die Anzeichen einer histrionische Persönlichkeitsstörung diagnostiziert.Er verweigerte die stationäre Therapie.
Was können wir als Eltern tun?
Guten Abend !

Was ist denn das für eine merkwürdige Diagnose ???????? Wer stellt denn bei einem 14 jährigen (noch dazu JUNGEN) diese Diagnose ? Und wie schafft man es, aus einer Kinder- und Jugendpsychiatrie zu entlassen werden, weil man die Klinik auf den Kopf stellt ?

Eine Persönlichkeitsstörung stellt man nun überhaupt erst dann, wenn die Persönlichkeitsentwicklung abgeschlossen ist, also vielleicht mit 18 oder noch später.

Wie war denn die bisherige frühkindliche, kindliche und schulische Entwicklung von ihrem Sohn ? Hinweise auf Aufmerksamkeitsstörungen ? Unruhe ?

Welche Ressourcen und Stärken hat er ? Was hat ihn in die Klinik gebracht ?

Entschuldigung, aber war das wirklich eine bundesdeutsche Kinder- und Jugendpsychiatrie ? Ich kann es irgendwie nicht so recht glauben...

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ich kann es auch nicht glauben.Aber wir haben es schwarz auf weiß.Und leider passt auch alles.
Seit der Grundschule ziehen sich im Wechsel Unruhe,Aggressivität und Aufmerksamkeitsstörungen fort. Er konnte nie langfristige Bindungen zu gleichaltrigen aufrechterhalten, diese endeten immer im Streit und er war das Opfer.Er spielt alle gegeneinander aus.Mit dem einsetzen der Pupertät fing er an sich immer mehr in seine Lügen zu verstricken, mittlerweile hat er schon kriminelle Züge an sich ( Stehlen,Bedrohung mit Messer an Gleichaltrigen, Einbruch)
Und ja, es war eine bundesdeutsche Kinder und Jugendpsychiatrie
Also ich will keine Ferndiagnose stellen. Aber eine kinderpsychiatrische Diagnose besteht aus mehreren "Achsen" (Multiaxiales Klassifikationsschema). Erstmal würde ich nach ihrer Schilderung an eine Hyperkinetische Störung (des Sozialverhaltens) denken. Eine derartige Diagnose ist eine der häufigsten kinder- und jugendpsychiatrischen Diagosen, einige Kliniken weigern sich aber als ideologischen Gründen diese Diagnose zu stellen.

Das Problem ist ja jetzt, dass die Katze in den Brunnen gefallen ist. Sie stehen quasi hilflos da.

Haben Sie Jugendhilfemaßnahmen beantragt ? Letztlich wird es leider wohl darauf hinauslaufen, dass ihr Sohn dann in eine Jugendhilfeeinrichtung kommt, oder ?

Welche Stärken hat er denn ?
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Das Problem haben sie Richtig erkannt.
Es ist ja nicht so das wir das erst seit gestern wissen, geschweige denn nicht schon alles mit ihm versucht haben.
Die Diagnose Schlüsseln laut Arztbrief sind F92.8 und F 60.8
Über das Jugendamt und deren Hilfen sind wir letztlich an diese Klinik geraten.
Die natürlich mit dieser Klinik zusammenarbeiten. Die vom Jugendamt wollten uns mit Familientherapie und einem Sozialarbeiter zur Seite stehen nachdem sie die Fakten nochmal geprüft hätten. Also weiterhin ???? und völlig hilflos
Stärken??? gute Frage...fangen wir mal an:
schnelle Auffassungsgabe, Intelligent,Erwachsenen gegenüber ist er sehr offen,
mehr fällt mir da nicht wirklich ein....
er ist leider für nichts zu begeistern und antriebslos,Wiedersetzt sich allen Regeln,
hat kein Schuldbewusstsein...und er geht über Leichen, wenn er ein Ziel verfolgt,gut das kann man positiv und negativ sehen
Ich arbeite (allerdings mit älteren Jugendlichen) bzw. Erwachsenen mit ADHS. Aber mir steht eben immer noch der Mund offen vor Sprachlosigkeit.

Ich würde an ihrer Stelle vermutlich jetzt den Ball an das Jugendamt weitergeben. Notfalls mit der Konsequenz, dass ihnen das Sorgerecht entzogen wird. Sie können derzeit fast nur verlieren...

Derartige Jugendliche sprechen entweder auf Bilder gut an (so arbeite ich), auf Wettkampf, Hilfsbereitschaft oder Gerechtigkeitsemfinden. Sie benötigen Strukturen und klare Vorgaben. Wenn sie in ein System kommen, was sie ausspielen können (wie diese total inkompetente Kinder- und Jugendpsychiatrie) werden sie sich bei 4 oder 5 Therapeuten jeweils unterschiedlich geben und so innerhalb kurzer Zeit das System sprengen. Dann bleibt die disziplinarische Entlassung als Offenbahrungseid der Klinik. Damit stellt sich die Klinik selber das Urteil der therapeutischen Inkonsequenz und Inkometenz aus.

Aber die Schuld wird bei den Eltern bzw. der Familie gesucht. Das nennt sich dann familientherapeutischer oder systemischer Ansatz... (Entschuldigung, aber ich bin in diesem Bereich einfach nicht neutral).

Auch wenn ich nicht direkt einen Ansatz auf Hilfe sehe, würde ich mich an ADHS-Deutschland (www.adhs-deutschland.de) wenden. Ansonsten eben das Jugendamt machen lassen. Ihr Sohn wird auch andere Jugendhilfeeinrichtungen sprengen, wenn da nicht die richtige Diagnose gestellt und eine leitliniengerechte Diagnostik und Behandlung erfolgen kann.
webpsychiater und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.