So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Verhaltensthera...
Verhaltenstherapeut
Verhaltenstherapeut, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Arzt und Psychotherapeut
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Verhaltenstherapeut ist jetzt online.

nehme seid 3 tagen venlafaxin mir gehts immer schlechter

Beantwortete Frage:

nehme seid 3 tagen venlafaxin mir gehts
immer schlechter bin am zittern kribbeln
im kopf kommt das von den tabletten?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Verhaltenstherapeut hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag nochmal !

In welcher Dosis nehmen sie eigentlich das Venflafaxin und haben sie zuvor ein anderes Medikament bekommen ?

Ich gehe davon aus, das das Zittern und Kribbeln eben Angstsyptome sind, die jetzt verstärkt von ihnen im Rahmen der Angststörung unter der Medikation wahrgenommen werden.

Hier mein "Rezept" dagegen :
Nehmen wir einmal an, ihr Leben wäre angstfrei und idealtypisch verlaufen. Mit allen Höhen und Tiefen, Interessen und Langeweile. Aber mit Respekt für ihre Grenzen und Bedürfnisse. Sowas wie artgerechte Haltung bei Tieren für einen Menschen. Sie hätten maximalen Handlungsspiel-Raum.

Nehmen wir weiter an, dieser ideale Zustand liesse sich wie ein Zimmer vor ihrem geistigen Auge abbilden.
Welche Farbe hätten dann die Zimmerwände ?
Welcher Bodenbelag wäre in dem Zimmer ?
Welche Lichtverhältnisse wären in dem Raum ?
Wäre es warm oder eher kühl?
Wie würde es riechen ?
Wäre ein Geräusch in dem Raum?

Wie würden sie sich JETZT fühlen, wenn sie in diesem Raum wären ?

Können sie diesen (besseren ?) Zustand auch in einem Bild bzw. einer Form ausdrücken ?
Wäre das Gefühl eher schwer oder eher leicht ?
Rund oder eher eckig ?
Massiv oder eher hohl ?
Weich oder hart ?
Welche Farbe passt dazu ?`
Bewegt sich diese Form ?

Nun stellen sie sich diese Form mal in dem Zimmer oben vor.
Machen sie 10 Augenbewegungen von rechts nach links (oder tippen sie sich abwechselnd auf die rechte und linke Schulter).
Augen zu und wieder auf.
Verändert sich das Bild ? (Muss nicht)

Suchen sie diesen Raum mehrfach auf bzw stellen sie sich dieses sichere Gefühl der Form vor und machen einige wenige Augenbewegungen. Das entspannt bzw. setzt das Alarmsystem kurzzeitig mal auf aus.

Wie müsste sich die Form bzw. das Zimmer verändern, um ihr Angstgefühl auszudrücken ?
Verhaltenstherapeut und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.