So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr-Ing-Singer.
Dr-Ing-Singer
Dr-Ing-Singer, Dr. -Ing.
Kategorie: Programmierung
Zufriedene Kunden: 49
Erfahrung:  Master of Engineering and Computer Science und Diplomingenieur der Luft- und Raumfahrttechnik
61769379
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Programmierung hier ein
Dr-Ing-Singer ist jetzt online.

Hi. Ich habe einen Kunden, der eine Webseite will. Dazu wurden

Beantwortete Frage:

Hi. Ich habe einen Kunden, der eine Webseite will. Dazu wurden nach und nach folgende Aufträge erteilt:

1) EUR 100,00 Design-Entwurf (bezahlt)
2) EUR 150,00 Endfassung des Designs (Rechnung ausgestellt)
3) EUR 300,00 WordPress-Installation im Wunschdesign ohne Funktion (Rechnung ausgestellt)
4) EUR 200,00 Logo
5) EUR 10,00 pro Unterseite (Rechnung ausgestellt)

Es war auch alles gut gelaufen. 1) Design-Entwurf und 2) Endfassung des Designs wurden erstellt und 3) WordPress mit dem Design installiert (s. http://www.gpspoint.de/). Das 4) Logo stellt sich leider als Fass ohne Boden heraus. Ich versuche meinen Kunden immer zufriedenzustellen aber der hat immer andere Wünsche und auch scheinbar kein Verständnis für 2D/3D und Grafik i.A. - kurz Punkt 4) wird zum Streitthema.

Ich hatte noch einige 5) Unterseiten angelegt, alles auf den Server meines Kunden installiert und Screenshots angefertigt. Jetzt habe ich die Rechnungen für die bereits erbrachten Leistungen (1,2,3,5) ausgestellt, aber mein Kunde weigert sich zu bezahlen. Er will erst bezahlen, wenn alle Aufträge erledigt sind. Es soll auch noch etwas spezielles Programmiert werden. Dazu wurde noch kein Auftrag erteilt und das will ich auch natürlich nicht mehr.

Frage: Habe ich mich richtig verhalten? Die Aufträge wurden einzeln per E-Mail erteilt, abgenommen und in Rechnung gestellt. Punkt 4) lasse ich außen vor aber mit dem Rest müsste ich doch auf der sicheren Seite sein, oder?

Danke XXXXX XXXXX Hilfe.

VG, Oliver Stock
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Programmierung
Experte:  Dr-Ing-Singer hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

sowas ist immer ärgerlich und auch bei bester Arbeit und bestem Bestreben ist nicht immer auszuschließen. Aus rechtlicher Sicht steht Ihnen das vereinbarte Honorar für die bereits erbrachten Dienstleistungen zu. Jedoch wage ich zu bezweifeln, dass Sie in diesem Fall den Rechtlichen Weg gehen wollen. Vielleicht können Sie Ihren Kunden mit etwas Diplomatie und etwas manipulativem Geschick zur Zahlung bewegen. Moralisch unbedenkliche Lösungsansätze wären bspw. das Logo ganz zu schenken. Sie können ebenso die Programmierung anbieten, bis Zusage abarbeiten, dann unktionalität aufzeichnen (Foto, Video), diese Zeigen, jedoch erst nach Zahlung übergeben. Etwas hinterlistig aber auch möglich ist die Löschung aller von Ihnen bereitgestellten Daten vom Server. Die einfache Androhung von rechtlichen Schritten kann auch helfen, jedoch ist dies nur dann ratsam, wenn wirklich gar nichts mehr geht. Bleiben Sie im Dialog und schreiben Sie selbstsicher und nicht zu freundlich! Vereinbaren Sie in Zukunft eine Anzahlung und fangen Sie erst an, wenn diese geflossen ist.

 

Ich hoffe ich konnte Ihnen mit meinen Ausführungen weiterhelfen und bitte Sie meine Antwort zu akzeptieren. Für weitere Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Das Kind ist schon in den Brunnen gefallen. Mit dem ist nicht zu verhandeln. Ich habe mir größte Mühe gegeben, aber es geht nunmal nicht weiter. Deshalb brauche ich die Einschätzung der rechtlichen Seite.

1) Inwiefern will ich den Prozess nicht führen?
2) Er hat eine GmbH. Er riskiert doch einen SCHUFA-Eintrag wenn er verliert oder nicht?
3) Habe ich andere Möglichkeiten wie Eingehungsbetrug z.B.?

Ich will alle Möglichkeiten nutzen schon weil ich das nicht fair finde. Mein nächster Schritt wäre erstmal Inkasso.
Experte:  Dr-Ing-Singer hat geantwortet vor 7 Jahren.

In rechtlichen Fragen kann ich Ihnen nicht verbindlich weiterhelfen. Da es sich hierbei auch nicht um Peanuts handelt, wäre es sicher Ratsam einen Fachanwalt zu fragen, vielleicht auch hier in einer anderen Kategorie. Dennoch teile ich Ihnen meine Einschätzung für die Fragen 1-3 mit.

 

1.) Wenn keine rechtlich gültige Vertragsart besteht, existiert bereits ein Risiko für Sie.

2.) Ich wage zu bezweifeln, dass Ihr gegner einen Schufa-Eintrag bekommt. Das passiert nicht so schnell.

3.) Welche Strategie ein fachkundiger Anwalt wählen würde, kann ein fachfremder bei bestem Willen nicht beantworten.

 

Ich hoffe ich konnte Ihnen mit meinen Ausführungen weiterhelfen und bitte Sie meine Antwort zu akzeptieren. Für weitere Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Dr-Ing-Singer und weitere Experten für Programmierung sind bereit, Ihnen zu helfen.