So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an xxx.
xxx
xxx, ***
Kategorie: Physik
Zufriedene Kunden: 1048
Erfahrung:  Programmierung, Gerätebau, Festkörperphysik
33970495
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Physik hier ein
xxx ist jetzt online.

Von einem Punkt in der H he h 300m werden 2 K rper gleichzeitig

Beantwortete Frage:

Von einem Punkt in der Höhe h=300m werden 2 Körper gleichzeitig mit vo=20m/s nach oben bzw. nach unten geworfen.Nach welcher Zeit befindet sich der Körper in einer Entfernung von 200m?

Ein Körper wird mit vo=30m/s horizontal abgeworfen.Wie groß ist seine Momentangeschwindigkeitzu dem Zeitpunkt,in dem er in x- und y-Richtung dieselbe Wegstrecke zurückgelegt hat.

Ein rechtwinkelig und horizontal aus einem fahrende Zug geworfener Körper fällt aus h=4m auf eine Wiese und schlägt20m in Fahrtrichtung und 8m vom Bahnkörper entfernt auf.Mit welcher Gescwindigkeit fährt der Zug,wurdeder Körper abgeworfen und trifft der Körper am boden auf.

Welche Geschwindigkeit hat ein mit vo unter alpha=30° abgeworfener Körper am höchsten Punkt der Bahn?
Gepostet: vor 8 Jahren.
Kategorie: Physik
Experte:  xxx hat geantwortet vor 8 Jahren.
Guten Tag !

Vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage. Ich hoffe sehr, Ihnen bei der Lösung Ihres Problems behilflich sein zu können.


Das sind ja schon recht viele Aufgaben auf einmal, aber da die im Prinzip alle dasselbe Themenbereich abdecken, versuche ich Ihnen das doch auf einmal zu beantworten.

Die erste Frage ist ein senkrechter Wurf nach unten bzw. oben. Die maximale Steighöhe berechnet sich da nach der Formel

Hmax = vo²/(2*Erdbeschleunigung) = 20,...

d.h. bei einem senkrechten Wurf nach oben werden die 200 Meter Abstand nie erreicht.



Bei einem Wurf nach unten gilt die Formel :
H=(vo + v)/2*t mit v= Wurzelaus(vo²+2*g*H)

mit H=200m vo=20 m/s g=9,81 m/s² ergibt das t=4,63 s


Für den waagrechten Wurf gelten die Formeln x= vo*t und y=g*t²/2

Der Zeitpunkt, an dem x=y erreicht wird ist somit t=2*vo/g = 6 s


Für das Zugproblem gilt : die Flugzeit t = Wurzelaus (2*h/g) = Wurzelaus (2*4/9,81) s = 0,9 s

Die Zuggeschwindigkeit vzug ist dann 20/0,9= 22,2 m/s.

Die Geschwindigkeit, mit dem geworfen wurde ist vwurf= x/t = 8/0,9 = 8,9 m/s

Die Auftreffgeschwindigkeit vauf= Wurzelaus (vzug²+vwurf²+vvert²) wobei vvert die Vertikalgeschwindigkeit zum Zeitpunkt t=0,9 ist und sich nach vvert=g*t=9,81*0,9=8,8 m/s berechnet; somit ergibt sich vauf=Wurzelaus (22,2²+8,9²+8,8²) m/s = 25,4 m/s


Die Bahngleichung für den schrägen Wurf lautet :

y=x*tangens(alpha)-g/(2*vo²cosinus²(alpha))*x²

nach einigem Umformen kommt man dann auf die Formel für die Wurfhöhe

H=vo²*sinus²(alpha)/(2*g); alpha ist dabei mit 30 vorgegeben und g=9,81 m/s.




So, das ist jetzt doch ganz schön lang geworden und ich hoffe, ich habe da jetzt keinen Denk- oder Rechenfehler gemacht.



Ich hoffe, diese Antwort ist für Sie nützlich und Sie können diese so
akzeptieren und positiv bewerten.
Andernfalls fragen Sie bitte einfach nochmals nach.

Einen schönen Tag noch.

Mit freundlichen Grüßen,

Physikus

xxx und weitere Experten für Physik sind bereit, Ihnen zu helfen.