So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an A Stein.
A Stein
A Stein,
Kategorie: Pharmazie
Zufriedene Kunden: 765
Erfahrung:  Angestellter Arzt at MVZ Dr. Wilm Bielefeld GmbH
102819083
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Pharmazie hier ein
A Stein ist jetzt online.

Guten Tag ... mein Frage betrifft das Medikament "Mundidol".

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag ... mein Frage betrifft das Medikament "Mundidol".Dieses gibt es in Pulverform mit einer 12-Stunden-Retardwirkung ... und als Kapseln mit einer 24-Stunden-Retardwirkung.Sowohl die Pulver als auch die Kapseln haben die selbe(!!) Wirkstoffmenge. Also z.B. bei 30Mg Pulver und 30Mg Kapseln haben beide(!!) 30Mg Morphinsulfat.Ich kenne nicht die Halbwertszeiten bei Morphinsulfat ... aber wie stark wirken 12-Stunden-Pulver und 24-Stunden-Kapseln nach z.B.4-5 Stunden sowie 11-12 Stunden ??Vielen Dank

Guten Morgen die Dame, der Herr,

Ich und vermutlich auch andere Experten hier auf JustAnswer werden lediglich in der Lage sein, Ihnen ein paar allgemeine Informationen zu Morphinsulfat in Retardform zukommen zulassen.

Problem ist folgendes:

In der Fachliteratur wird die Halbwertszeit des nicht retardierten Morphinsulfats bereits mit einer sehr breiten individuellen Spanne angegeben und zwar 1,5 Stunden bis 4,5 Stunden.

Sogenannte "gallenesch retardierte Präparate" wie die von Ihnen oben beschriebenen , halten die Serumkonzentrationen von Morphinsulfat über weit mehr Stunden annähernd konstant.

Die Überlagerung der bekannten Halbwertszeit ( renale/Niere : Ausscheidung) mit der als Firmengeheimniss gehandhabten Gallenik der Retardpräparte vereitelt es, Ihnen konkrete Zahlen auf Ihre Frage zu stellen.

Aber die Firmen werben damit, dass Ihre Retardpräparate die Morphinkonzentration über so viele Stunden stabil halten kann, dass eine EINMALIGE tägliche Gabe ausreicht. Die Anzahl an Miligramm variiert dann jedoch wieder stark individuell von Patient zu Patient!

Würde mich freuen, wenn Sie das Gefühl haben , dass ich Ihnen auch mit diesen Allgemeinen Informationen habe weiter helfen können!

Falls Sie noch Rückfragen an mich haben, so stehe ich Ihnen gerne weiterhin zur Verfügung !Vielen Dank !

Über eine positive Bewertung meiner Antwort ihrerseits würde ich mich sehr freuen! Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein

A Stein und weitere Experten für Pharmazie sind bereit, Ihnen zu helfen.