So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Markus Landinger.
Markus Landinger
Markus Landinger, Arzt
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2795
Erfahrung:  Facharzt at Praxis Kommedico
103639383
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Markus Landinger ist jetzt online.

Knieschmerzen Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr

Diese Antwort wurde bewertet:

Knieschmerzen
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 40, weiblich keine Medikamente
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Orthopäde wissen sollte?
Fragesteller(in): Mrt Befund
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Im Befund steht was davon das die Oatellasehne entzündet ist aber in der Beurteilung wird es nicht erwähnt. Schmerzen bekannen unterhalb der kniescheibe mit starken stechen und ist dann gewandert seitlich der Knieschaube und oberhalb der Kniescheibe ebenso ein Druckschmerz als wenn dort etwas überknubbt wenn ich in die Beuge gehe.das ist ein sehr unangenehmes und schmerzhaftes Gefühl
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Entschuldigen Sie die Schreibfehler.liegt am T9
Sehr geehrte Kundin,

Ich bin Dr. Markus Landinger, Orthopäde und Unfallchirurg und möchte Ihnen gerne weiterhelfen. Das, was Sie beschreiben und zu lesen ist, deutet auf ein Fehlgleiten der Kniescheibe mit schon deutlicher Knorpelschädigung hin. Hier sollten Sie mit einem Orthopäden den sogenannten Caton-Deschamps-Index, den Trochleawinkel, die TTTG-Distanz und den lateralen Trochleaanstiegswinkel bestimmen. Aus diesen im MRT messbaren Parametern kann man ableiten, ob eine korrigierende Operation Sinn macht.

Ich hoffe, Ihnen damit weiterzuhelfen und wünsche Ihnen alles Gute!

Eine freundliche Bewertung durch das Anklicken der Bewertungssterne würde mich sehr freuen!

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Hallo Dr. Landinger, vielen Dank für ihre Rückmeldung. Ja es ist ein Rotations MRT geplant. Im Krankenhaus meinte man zu mir das dass einzige was man machen müsste, den knorpel glätten, ansonsten ist da nichts. Meine Schmerzen wurden nicht ernst genommen. Ich bekomme jetzt ebenso einlagen wegen knick und plattfuß. Aber können die Schmerzen vom Knochenmarködem und der Patellasehnenentzündung kommen?

So ist es, außerdem natürlich direkt von den Bereichen mit Knorpelschädigung sowie durch Entzündung der Gelenkschleimhaut.

Entschuldigen Sie, ich kann aktuell keine Telefonanfrage annehmen. Sollte kein Telefonat mit meinen Kollegen zustande kommen, wird Ihnen das zusätzlich ausgegebene Geld natürlich erstattet.

Ich beantworte Rückfragen sehr gerne weiterhin schriftlich!

Markus Landinger, Arzt
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2795
Erfahrung: Facharzt at Praxis Kommedico
Markus Landinger und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Das ist kein Problem, Wenn dann wollte ich schon gerne mit Ihnen sprechen da wir diesen Schriftverkehr haben. Ich hätte dann gerne die Rückerstattung.
Bei mir ist es ja nun das linke Knie. Ich frage mich warum es sich seitlich von der Kniescheibe, also Innenseite Knie, so anfühlt als wenn da wad drin rumschwimmt. Es ist so druckempfindlich und so ein unangenehmes Gefühl als wenn da wad ist wad da nicht hingehört. Kann das Flüssigkeit sein die sich da hin und her schiebt? ? Aber ein Gelenkerguss hab ich nicht laut MRT
Wenn ja, was mache ich dagegen?
Kundin war telefonisch nicht erreichbar
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Ich bin erreichbar

Es kann durch verdickte Gelenkschleimhaut auch eine Art hin- und hertransportieren von Gelenkschleimhaut passieren.

Gelenkerguss ist nicht immer vorhanden, kann sich aber recht kurzfristig bilden und auch wieder von der Gelenkschleimhaut aufgenommen werden. Somit ist das MRT nur eine Momentaufnahme!