So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. M. Mittler.
Dr. M. Mittler
Dr. M. Mittler,
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 772
Erfahrung:  Expert
116808333
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Dr. M. Mittler ist jetzt online.

Hallo, ich habe seit circa 3 Monaten Schmerzen im unteren

Kundenfrage

Hallo, ich habe seit circa 3 Monaten Schmerzen im unteren Rücken. Gestartet haben diese nach den Training im Fitnessstudio, ich aber mich evtl "verhoben"?
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): Leider gehen die schmerzen seitdem nicht mehr weg und sind echt stark, gerade morgens nach dem Aufstehen. Bewegung hilft. Wie kann das behandelt werden??
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Orthopäde wissen sollte?
Fragesteller(in): 27, weiblich, keine Medikamente
Gepostet: vor 27 Tagen.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Dr. M. Mittler hat geantwortet vor 27 Tagen.

Hallo, mein Name ist Dr.med. Mittler.
Ich weise darauf hin, dass alles Folgende nur als meine persönliche, private Meinung zu verstehen ist. Ich schreibe so, als wäre ich an Ihrer Stelle. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass es sich bei JustAnswer um eine Online-Plattform handelt, die natürlich keinen Arztbesuch z.B. mit Untersuchung und Beratung ersetzen kann.
Zu Ihrer Frage:
Bei Beschwerden im Bereich der Lendenwirbelsäule (LWS) sind folgende Symptome Hinweise auf Nervenreizungen, die durch Bandscheibenverlagerungen bedingt sind: Klar zu dem betroffenen Nerven gehörende Taubheit im Bein, Muskelausfälle, die zu diesem Nerv gehören, Inkontinenz für Urin oder Stuhlgang.

Andere, sog. Pseudoradikuläre Rücken- (und Bein-) Schmerzen sind eher diffus, auch beidseitig, und nicht klar einem Nerven zugehörig ausgeprägt. Das kann durch "Verheben" verursacht werden.

Experte:  Dr. M. Mittler hat geantwortet vor 27 Tagen.

Der Bandscheibenvorfall ist an sich keine schlimme Diagnose. Die allermeisten Menschen mit Bandscheibendegenerationen, Vorfälle etc., haben keine dadurch ausgelösten Probleme. Meist gehen Rückenschmerzen innerhalb von 6 Wochen auch wieder von alleine weg.

"Interessant" wird ein Bandscheibenvorfall, was eine Operation angeht, nur dann, wenn er ursächlich ist für dazu passende sehr starke Schmerzen, Gefühlsausfälle, Muskelausfälle, Inkontinenz für Urin oder Stuhl.

Aber selbst wenn das vorliegt, gibt es konservative Therapien (gezielte Spritzen, Cortisontablettentherapie, Schmerztherapie, Physio- und Krafttraining, Rückenschule, Änderung des Alltagsverhaltens, Muskelentspanner etc.).

Was davon für Sie infrage kommt, wird der Orthopäde dann mit Ihnen besprechen, da er Sie und den körperlichen Untersuchungsbefund am besten kennt.

Akute Therapie;

Medikamentös:

Voltaren bis zu 150mg pro Tag ODER Ibuprofen bis zu 2400mg pro Tag, am besten mit Magensäureblocker (wie Pantozol 20mg pro Tag).

Muskelentspanner: Orthoton 750mg, 1-2x pro Tag.

Außerdem lokale Wärme, Infrarotlampe auf die verspannte Muskulatur.

Sehr viel Mineralwasser trinken, ggf. etwas Magnesium einnehmen.

Ich hoffe, das hilft Ihnen weiter.

Experte:  Dr. M. Mittler hat geantwortet vor 27 Tagen.

Falls noch Fragen bestehen, gerne melden.
Ansonsten bitte ein "DANKE" senden und an die Sterne-Bewertung denken, damit der Fall abgeschlossen wird und eine Zahlung von JustAnswer an mich erfolgt.

Experte:  Dr. M. Mittler hat geantwortet vor 23 Tagen.

BITTE senden Sie mir ein "DANKE" für die erfolgte Beratung.

Ansonsten erhalten wir Experten keine Bezahlung von JustAnswer.

Oder vergeben Sie 3-5 Sterne, das beschleunigt den Prozess.