So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. M. Mittler.
Dr. M. Mittler
Dr. M. Mittler,
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 221
Erfahrung:  Expert
116808333
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Dr. M. Mittler ist jetzt online.

Hallo ich habe eine Infraktio/Fraktur in der dorsolateralen

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo ich habe eine Infraktio/Fraktur in der dorsolateralen Tibiakonsole ohne Gelenkbeteiligung. Meine Frage: Muss das operiert werden? Und braucht man immer Gehhilfen? Da ich leider ein CRPS in der lin***** *****d/Unterarm habe, kann ich keine Gehhilfen nutzen.
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 57, w, Palexia, Moventig, Artorvastatin, Ramipril plus Amlodepin, Timonil, ASS, Folsäure, Dekristol, Ritalin, Ametriptilin, Omep
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Orthopäde wissen sollte?
Fragesteller(in): Hatte vor ca 3 Jahren einen Wirbelbruch 9. Lendenwirbel. Ohne Sturz oder irgendwelchen Grund gebrochen.

Hallo, mein Name ist Dr. Mittler. Ich bin Facharzt fuer Orthopaedie/Unfallchirurgie, Sportmediziner, Akupunkteur, Chirotherapeut, Personal Trainer, Schmerztherapeut nach LnB. Ich bemuehe mich, Ihnen mit Ihrem Anliegen zu helfen. Wenn dies gelungen ist, bedanke ***** ***** fuer Ihre Bewertung mit moeglichst 5 Sternen.

Zu Ihrer Frage:

Die Frage, ob eine OP nötig ist, wird man Ihnen doch sicher nach der Roentgenuntersuchung beantwortet haben, nehme ich an.

Es gibt solche Frakturen, die eine OP erfordern, andere nicht. Das hängt insbesondere von den Aufnahmen ab und wird eigentlich mit dem Arzt nach deren Anfertigung besprochen.

Ebenso das Gehen / Entlasten an Gehstützen.

Wenn SIe konventionelle Stützen nicht vertragen, lassen SIe sich spezielle verschreiben, bei denen die Unterarme waagerecht aufliegen. Das entlastet die Hände, und Sie können das Bein entlasten.

Thromboseprophylace während der Entlastung sowie Schmerzmedikation wird man sicher mit Ihnen auch bereits besprochen haben, ansonsten reden SIe bitte darüber mit Ihrem Arzt vor Ort (Rezepte etc.).

Alles Gute für SIe!

Das ist das, was ich Ihnen aus der Ferne raten kann.

Alles Gute für Sie!

Dr. M. Mittler und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.