So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowak.
Ortho-Doc Nowak
Ortho-Doc Nowak, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 3189
Erfahrung:  Facharzt für Orthopädie; Sportmedizin, SG-Gutachten, 30 J. Praxis, Unfallchir., Reha, Chiroth. Akup.
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Ortho-Doc Nowak ist jetzt online.

Guten Tag. Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag.
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 65,männlich,keine
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Orthopäde wissen sollte?
Fragesteller(in): MRT LWS vom 09.12.2021 Indikation: Lumboischialgie links Technik: Sagittale T1, T2, TIRM; axiale T2; koronare T1. Zum Vergleich liegt eine Voruntersuchung von 2013 vor. Befund: Fünfgliedrige Lendenwirbelsäule ohne relevante Skoliose. Erhaltene Lordose. Normale Wirbelkörperhohe in allen Etagen ohne Nachweis einer Fraktur. Kein Nachweis von Osteolysen. Conus medullaris und Cauda equina unauffallig. WK 1/2: Unauffallig LWK 2/3: Leichtgradig nach kranial umgeschlagener medialer BSV ohne relevante Zunahme im Vergleich zur Voruntersuchung. Facettengelenksarthrose beidseits. Keine relevante spinale Enge. LWK 3/4: Degenerative Osteochondrose und Retrospondylose. Der vorbeschriebene Sequester laßt sich in der aktuellen Untersuchung nicht mehr abgrenzen, am ehesten Zustand nach operativer Resektion Residuale breitbasige Protrusion und Facettengelenksarthrose beidseits. Leichtgradige spinale Enge sowie neuroforaminale Enge beidseits LWK 4/5: Degenerative Osteochondrose, Retrospondylose und breitbasiger medialer BSV. Hypertrophe Facettengelenksarthrose beidseits mit hypertrophen Ligamenta flava. Resultierende spinale Enge sowie neuroforaminale Enge links. LWK 5/SWK 1: Kein Nachweis einer relevanten Protrusion oder eines BSV. Beurteilung: - im Segment LWK 4/5 keine relevante Befundzunahme im Verlauf bei breitbasigem BSV, Osteochondrose Retrospondylose und Facettengelenksarthrose mit hypertrophen Ligamenta flava. Konstante spinale Enge sowie neuroforaminale Enge beidseits auf dieser Hohe - im Segment LWK 3/4 nicht mehr abgrenzbarer Bandscheibensequester, am ehesten bei Zustand nach operativer Entfernung. Residuale breitbasige Protrusion und Facettengelenksarthrose mit leichtgradiger spinaler Enge sowie neuroforaminaler Enge beidseits.

Guten Tag, ich bin Dr. med. Nowak, Orthopäde und Sportarzt mit langjähriger Berufserfahrung und helfe Ihnen gern weiter. Ich gebe mein Bestes, um Ihnen weiter zu helfen. Dafür bin ich auf eine gute Beschreibung Ihrer Beschwerden, eine konkrete Fragestellung und eine realistische Erwartungshaltung an eine Online-Beratung angewiesen. Wenn nach der Beantwortung noch Unklarheiten bestehen, schreiben Sie mir das bitte. Falls Ihnen meine Antwort schon hilft, bitte ich Sie um eine positive Bewertung von 3-5 Sternen, damit mir ein Teil des von Ihnen bereits eingezahlten Betrages zugeordnet werden kann.

Welche Frage haben Sie dazu?

Handelt es sich, wie ich vermute um 2 verschiedene MRT in zeitlichem Abstand nach OP?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Guten Tag. Das erwähnte MRT ist von 2013. In 2013 und 2018 hatte ich jeweils eine BS-OP. Beide Male Sequester, die entfernt wurden.
Seot 2 Jahren haben ich Scherzen im linken Fuß (was der Anlass zum Gang zum Orthopäden war). Aber da ist nichts zu sehen uny der letzte Orthopäde meintd, es seien Ausstrahlungen vom Rücken (auch weil Paresen im Fuss feststellbar sind). Zwei Wochen vor dem letzten MRT bin ich dann noch die Treppe runtergefallen. Nicht besondern schlimm, aber seitdem brennt mein rechter Oberschenkel beim Laufen.Das kenne ich zum Beispiel als Zustand nach der letzten OP (3/4). Jedenfalls wurde ich dann ohne Therapievorschlag entlassen - gegen die Degenerationen könne man wohl nichts machen.
Meine Frage ist: Soll ich noch einmal einen writeren Arzt aufsuchen?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sorry, /018 wurde auch ein CT gemacht

"LWK 4/5: Degenerative Osteochondrose, Retrospondylose und breitbasiger medialer BSV. Hypertrophe Facettengelenksarthrose beidseits mit hypertrophen Ligamenta flava. Resultierende spinale Enge sowie neuroforaminale Enge links."

Ist das der MRT-Befund der letzten Untersuchung vom 9.12.21? Wenn ja, wären Schmerzen im Kreuz und in den Beinen zu erklären, besonders links.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ja vom 9.12.
Oberschenkelbrennen ist rechts.
Links habe ich nur Schmerzen und Irritationen im linken Fuss

Haben Sie eine Lähmung im linken Fuß (Fußstreckerlähmung oder Fußheberlähmung)?

Wenn die Lähmung schon monatelang bestünde wäre dagegen nichts mehr zu machen, denn dann würde es sich um einen Wurzeltod der Nervenwurzel handeln, die permanent wäre. Gegen die Schmerzen helfen am besten Krankengymnastik zur Kräftigung der Rückenmuskulatur, Akupunktur und NSAR-Medikamente (nichtsteroidale Schmerzmittel), auch Spritzen an die Nervenwurzeln (PRT).

Viele Bandscheibenoperationen würden zu einer Instabilität der LWS führen.

Haben Sie noch eine Frage dazu, die ich gerne beantworten würde?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Danke. Nein, ich habe keine Lähmungen links.
Manchmal denke ich, dass der Fuss zudem überbelastet ist, weil der rechte Oberschenkel atrophiert (und teilweise angetaubt) ist.
nun ja, es ist wohl wie es ist.Mit der Instabilität der LWS nach OP hatte ich auch gelesen - und wird wohl so sein.
Danke für die Info

Haben Sie ein elastisches Lendenstützmieder, das Sie vorübergehend tragen könnten bei starken Schmerzen?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ja
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ja, aber es ist so.Wenn Druck auf die Muskulatur dort ausgeübt wird, wird es meist schlimmer. Ich kann zum Beispiel keine Gürtel tragen oder massiert werden.

Möchten Sie evtl. mit mir telefonieren?

Gegen die degenerativen Veränderungen wie Facettengelenkarthrose gibt es nur Schmerzmittel. Die Schmerzen im rechten Oberschenkel können von dem vorhandenen Bandscheibenvorfall L4/5 verursacht werden. Ob nun noch einmal operiert werden sollte, kann nur der behandelnde Orthopäde oder Neurochirurg beurteilen an Hand des klinischen Befundes und der vorliegenden MRT-Bilder. Ansonsten gäbe es die Möglichkeit stärkere Schmerzmittel mit halbsynthetischen Opioiden als Tabletten oder auch als 3-tägige Pflaster.

Ortho-Doc Nowak und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank für die Beratung.

gerne geschehen, gute Besserung und ein glückliches neues Jahr.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Danke, ***** *****ünsche ich Ihnen auch