So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowak.
Ortho-Doc Nowak
Ortho-Doc Nowak, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 3078
Erfahrung:  Facharzt für Orthopädie; Sportmedizin, SG-Gutachten, 30 J. Praxis, Unfallchir., Reha, Chiroth. Akup.
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Ortho-Doc Nowak ist jetzt online.

Ich habe eine Ischiasähnliche Entzündung im linken Bein, vor

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe eine Ischiasähnliche Entzündung im linken Bein, vor allem der Bereich hinter dem Knie tut weh. Heute bin ich beim plötzlichen Absteigen vom Fahhrad zu stark auf dieses Bein gesprungen und leide jetzt an sehr starken Schmerzen, kann kaum laufen und Treppesteigen war kaum möglich. Ich habe versucht, meinen Unfallarzt zu erreichen aber es hat nicht geklappt, seine Praxis ist heute zu. Allerdings weiss ich nicht mal, wie ich hinkommen soll...
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): Ich bin weiblich, 56 Jahre alt, nehme keine Medikamente - habe manchmal afgrund der Schmerzen Dislophenac genommen, heute, vor einer Stunde das Schmerzmittel Sympal
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Orthopäde wissen sollte?
Fragesteller(in): Vor einigen Wochen fong der Schmerz im Kreur und der linken Pobacke an, klassisch Ischias, dann ging es weiter, das ganze Bein, aber hinter dem Knie ist es am schlimmsten ujd die Situation heute hat es sehr verschlimmert. Ich habe kein Behandlngsplatz beim Orthopeden bekommen, war auch ab und zu im Ausland, beruflich.
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Ich warte immer noch auf eine Antwort, habe schon längst bezahlt
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitag von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Ja, es vat nicht geklappt!

Guten Tag, ich bin Orthopäde mit langjähriger Berufserfahrung und möchte Ihnen gerne weiterhelfen.

Diclofenac war schon nicht verkehrt. Welche Dosis haben Sie eingenommen?

Sympal ist ebenfalls ein NSAR (nichtsteroidales Antirheumatikum), das nicht gleichzeitig mit Diclofenac eingenommen werden sollte, da es die Nebenwirkungen verstärken kann wie hohen Blutdruck, Magen-Darmgeschwüre u.s.w. Bei so starken Schmerzen sollten Sie daher ein Opioid einnehmen, was jedoch rezeptpflichtig ist. Wahrscheinlich handelt es sich bei Ihnen um eine Nervenwurzelkompression bei einem Bandscheibenschaden, sodass Sie sich am ehesten in der Ambulanz einer Klinik vorstellen sollten, da Sie selbst jetzt wenig dagegen tun können.

Haben Sie noch Fragen dazu, dann antworte ich Ihnen gerne nochmals. Mit freundlichem Gruß, Dr. Nowak

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Ich bin in der Klinik, danke für den Hinweis, dass Diclofdnac mit Sympal nicht geht, ich habe sie auch nicht gleichzeitig eibgenommen

Dann wünsche ich Ihnen gute Besserung. Haben Sie noch Fragen dazu?

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Doch, zu der Nervenwurzelkompensation
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Kann es sein, sass das Knie wegen der Bandscheibe schmerzt?

Die Schmerzen bei einem lumbalen Bandscheibenvorfall können hinten bis in das Knie, sogar bis in den Fuß ziehen. Man kann es unterscheiden, indem am Knie selbst keine krankhaften Veränderungen zu sehen sind wie z.B. Schwellung, Druckschmerz, Blockierung, Entzündung u.s.w. Die Schmerzen, die von einer Nervenwurzelkompression ausgelöst werden, wären immer auf der Rückseite des Kniegelenks.

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Ok, sas passt tatsächlich zu meinem Zustand!

Dann sind Sie ja jetzt schon an der richtigen Stelle, nehme ich an. Ich wünsche Ihnen alles Gute.

Wenn ich Ihnen behilflich sein konnte, würde ich mich über eine positive Bewertung freuen. Klicken Sie dazu einfach 3-5 Sterne oben an, denn nur so kann mir das System einen Teil des von Ihnen bereits eingezahlten Betrages zuordnen.

Mit freundlichem Gruß, Dr. Nowak

Ortho-Doc Nowak, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 3078
Erfahrung: Facharzt für Orthopädie; Sportmedizin, SG-Gutachten, 30 J. Praxis, Unfallchir., Reha, Chiroth. Akup.
Ortho-Doc Nowak und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.