So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Markus Landinger.
Markus Landinger
Markus Landinger,
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 1379
Erfahrung:  Facharzt at Praxis Kommedico
103639383
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Markus Landinger ist jetzt online.

Ich hatte vor einem Jahr Bakterien im rechten Knie, es wurde

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich hatte vor einem Jahr Bakterien im rechten Knie, es wurde gespült, gespiegelt und 10 Wochen mit Antibiotika behandelt. Danach brauchte ich fast ein Jahr, bevor ich wieder fast alle Bewegungen ausführen konnte. >Joggen geht allerdings nicht mehr. Seit 10 Tagen habe ich wieder Schmerzen an der Innenseite, vor allem beim Laufen wenn ich falsch auftrete. Ich habe eine Spritze gegen Entzündungen und Schmerzen und Schmerztabletten für eine Woche bekommen. Es wird nicht besser. Zusätzlich tut mir der rechte untere Rücken weh . Parallel zum Knieproblem, bekam ich die Diagnose Brustkrebs. Ich habe alle Therapien (OP, Chemo, Bestrahlung, Hormontherapie) parallel zur Physiotherapie fürs Knie gemacht. Was kann das jetzt sein?
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 55 Jahre, weiblich, Letrozol, Bisoprolol
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Orthopäde wissen sollte?
Customer: das Schmerzmittel aktuell heißt Etoricoxib 90 mg

Sehr geehrte Fragestellerin,

Ich bin Orthopäde und Unfallchirurg und möchte Ihnen gerne weiterhelfen. Die Hormonrezeptor-Antagonisten (Hormontherapie) können zu Gelenkschmerz führen.

Da Sie aber eine Kniegelenksinfektion hatten ist auch eine Arthrose als Ursache der Schmerzen denkbar, da Infektionen im Gelenk den Gelenkknorpel während der Infektion schädigen können und später daraus eine Arthrose werden kann.

Hier hilft zunächst nur eine adäquate Diagnostik (körperliche Untersuchung, Röntgendiagnostik, ggf. MRT).

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Schade, dass Sie einfach ohne Rückfragen eine negative Bewertung abgeben. Ich kann nicht wissen, wie weit Sie schon in der Diagnostik fortgeschritten sind. Außerdem könnten Sie, sollte etwas unklar geblieben oder zu knapp beantwortet sein, gerne weiter Rückfragen stellen, die ich Ihnen ohne weitere Kosten gerne beantworte. Der schlechteste Weg ist die negative Bewertung, auch für Sie, da Sie sich jegliche Chance nehmen, weitere Informationen zu Ihrem Problem zu bekommen. Ich stehe zum Dialog bereit.

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Ja, das war wohl nicht fair. Ich hatte kurz vor der Bewertung Meinungen und Kommentare zu justanswer gelesen und habe nun Angst, in eine Kostenfalle zu tappen. Kann es denn einen Zusammenhang zwischen Knieschmerzen UND Rücken schmerzen auf der gleichen Körperseite geben?

Bitte keine Angst. Ich bin wie Sie auch nur Nutzer dieser Plattform. Dies aber seit einem fast 2 Jahren als Experte. Alles was Sie wissen müssen ist transparent in den AGB zu lesen.
Nun zu Ihrer Rückfrage:

Ja, einen Zusammenhang kann es geben. Die Knieregion wird von Nervenwurzeln aus der Lendenwirbelsäule sensibel und motorisch versorgt. Eine Wurzeleinengung dort kann zu Schmerzen im Knie führen. Einengungen können beispielsweise durch Bandscheibenvorfälle und/oder abnutzungsbedingt vergrößerten Wirbelgelenken verursacht werden.

Eine Kernspintomographie der LWS wäre zielführend.

Es wäre sehr freundlich, wenn Sie Ihre Bewertung nochmal überdenken und korrigieren könnten. Ich antworte Ihnen anschließend gerne weiter.

Markus Landinger und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.