So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Markus Landinger.
Markus Landinger
Markus Landinger,
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 1219
Erfahrung:  Facharzt at Praxis Kommedico
103639383
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Markus Landinger ist jetzt online.

Hallo, ich habe seit vorletztem Dienstag ab ungefähr dem

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe seit vorletztem Dienstag ab ungefähr dem linken Knie abwärts bis etwa zum Fußgelenk ein quasi eingeschlafenes Bein. Es fühlt sich taub an. Ich kann nicht sagen dass es seither wesentlich besser geworden ist. Morgens um 5 war noch nichts, 2 Stunden später eingeschlafen, und das jetzt schon 2 Wochen. Ich war beim Hausarzt, die mich hin und her bewegt hat und meinte, es würde etwas dauern aber wieder weg gehen. Kein Bandscheibenvorfall, nichts an der Wirbelsäule, es wäre was "vom Kreuz". Nerv geklemmt.
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Ich bin 49, männlich, nehme Diabetesmedikamente, Insulin, und Ramipril 5mg.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Orthopäde wissen sollte?
Customer: Ich bin 185kg schwer bei 175cm.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ich bin Orthopäde und Unfallchirurg und möchte Ihnen gerne weiterhelfen. Das, was Sie beschreiben, klingt sehr nach einer Nervenwurzelkompression an der Lendenwirbelsäule. Gibt es eine Kernspintomographie?

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Nein, bisher hatte ich nur 600er Ibus, wegen der Schmerzen die ich im Knie habe. Am ersten Abend konnte ich, wie auch heute noch nicht richtig, die Muskeln beim Treppensteigen steuern. Das linke Bein versagte und ich knickte auf dem Bein auf der Treppe ein. Dabei habe ich mir ziemlich weg getan. Die Ärztin hat am nächsten Tag aber keine Auffälligkeiten gefunden. Schmerzen habe ich nur wegen dem Treppensturz.

Ok, verstehe. Die Taubheit am Unterschenkel ist davon aus meiner Sicht unauffällig. Um die Nervenwurzelkompression nachweisen und auch richtig behandeln zu können, benötigen Sie eine Kernspintomographie. Diese würde ich Ihnen dringend empfehlen. Die Symptome können Sie durch Dehnungsübungen des Rückens mildern ( eine gute Quelle bietet hier der Internetauftritt von Liebscher und Bracht).
——————

Bitte denken Sie noch an eine freundliche Bewertung durch das Anklicken der Bewertungssterne. Anschließend antworte ich Ihnen gerne noch auf Ihre Rückfragen.

Markus Landinger und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.